Saison 2019/20


1. Spieltag: SG Weißenfels III 1:0 SV Wacker II (17.08.19)

Ohne Tor und somit ohne Punkte.

 

Zum Saisonauftakt ging es für unsere Reserve zur Spielgemeinschaft SSC Weißenfels III / Reichardtswerben II. Natürlich wollte unsere Elf mit einem Sieg in die Saison starten. Personell sah es aufgrund von Einschulungen und Urlaub nicht so toll aus, dennoch hatte man eine gute Truppe zusammen.

 

Die Anfangsviertelstunde gehörte klar den Gastgebern. Unsere Zweite war noch nicht im Spiel drin und unsortiert - da verwandelte der freistehende Hauer in der fünften Spielminute eine Flanke zur Führung für die Spielgemeinschaft. Über einen zwei Tore Rückstand hätte sich Wacker nach 15 gespielten Minuten nicht beschweren dürfen.

Doch dann wurde es zusehends besser und durch Jacob konnte man die erste Chance verbuchen. Bereits in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit war unser Team am Drücker, verpasste es aber eine der Chancen zu nutzen. So scheiterten Just, Jentsch, Wetzel und nochmals Jacob mit ihren Gelegenheiten.

 

Zur zweiten Halbzeit kamen Baldé und Woithe ins Spiel. Kleine Anekdote am Rand: Just musste aufgrund eines frisch gestochenen Tattoos am ersten Spieltag zur Halbzeitpause ausgewechselt werden. Nach der Pause spielte sich das Geschehen so gut wie nur noch in der Hälfte der Hausherren ab. Während unsere Elf von  auf den Ausgleich drückte, hatte die Spielgemeinschaft nur noch eine vielversprechende Konterchance, die Dreyhaupt jedoch parierte.

Unsere Zweite verpasste dagegen zahlreiche gute Möglichkeiten in Tore umzumünzen. Die beste Gelegenheit verpasste wohl zunächst der eingewechselte Woithe, als er frei auf den Keeper zulief. Besonders in der Schlussviertelstunde drängte man auf den Ausgleichstreffer: Jacob beispielsweise köpfte eine Flanke an den Pfosten, Jentsch rauschte nur Zentimeter an einer Hereingabe vorbei und mit der letzten Aktion des Spiels segelte eine Hereingabe nur Zentimeter am Pfosten vorbei. 

 

Fazit:

Trotz der vermeidbaren Niederlage, zeigte Wacker II eine gute Partie, bei der einzig die Chancenauswertung mangelhaft war. Mit dieser Leistung sollte dem Jentsch-Team für die nächsten Aufgaben nicht bange werden.

 

Es spielten:

Dreyhaupt- Schöne, Müller, Schumann (75‘ Sandow), Selig – Jentsch, Graf (46‘ Woithe), Wetzel, Jacob, Just (46‘ Baldé) – Elmi

 

Tore:

1:0 5‘ Hauer

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


Saison 2018/19


22. Spieltag: SV Wacker II 3:3 SG Lützen II (15.06.19)


20. Spieltag: SV Wacker II 7:2 SG Hohenmölsen II (01.06.19)


19. Spieltag: SG Schönb./Possenh. 0:4 SV Wacker II (18.05.19)

Souveräner Auswärtssieg.

 

Bei regnerischem Wetter und nur mit 11 Mann an Bord ging es zum Auswärtsspiel nach Schönburg. Trotz der engen Personallage sollten drei Punkte nach Wengelsdorf geholt werden.Der top Rasenplatz bot dafür beste Voraussetzungen.

 

Von Beginn an übernahmen wir die Spielkontrolle und bereits nach sechs Minuten nutze Büttner im Nachsetzen die Gelegenheit und erzielte die frühe Führung. Der Rest der ersten Hälfte ist schnell erzählt. Wir kontrollierten die Partie und ließen Ball und Gegner laufen. Die einzige nennenswerte Gelegenheit hatte Schumann nach einem Freistoß, der bei dem nassen Rasen als Aufsetzer gefährlich wurde.

Kurz vor dem Pausenpfiff ergab sich aber nochmal für Schönburg die große Chance zum Ausgleich. Nach einer Flanke konnte Dreyhaupt mit einer starken Parade klären.

 

Die zweite Halbzeit konnte nicht besser starten: mit dem besten Spielzug der Partie steckte am Ende M. Wolf den Ball auf Jacob durch und es stand 2 zu 0. Danach ließen wir wieder den Ball und Gegner laufen. Mit der schwindenden Zeit ließ auch die Hoffnung der Germania nach und spätestens mit dem 3 zu 0 durch M. Wolf, der den Ball nur noch über die Linie drücken musste, war das Spiel entschieden.

Doch auch bei uns schlich sich der Schlendrian ein und Schönburg hatte noch zwei dicke Gelegenheiten, doch an Dreyhaupt führte heute kein Weg vorbei. Just machte mit seinem Sonntagsschuss aus 25m in die obere Torecke den Deckel drauf. In der Schlussminute kam auch noch Plath zu seinem erstem Pflichtspieleinsatz in dieser Saison - als Feldspieler.

 

Es spielten:

Dreyhaupt- Schöne, Sandler, Stadermann, Schumann- Wolf, Büttner, Jentsch (89‘ Plath)- Just, May, Jacob

 

Tore:

0:1 6‘ Büttner (Jacob)

0:2 46‘ Jacob (Wolf)

0:3 80‘ Wolf (Jacob)

0:4 83‘ Just

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


18. Spieltag: SV Wacker II 1:2 SG Markwerben (04.05.19)

Mal wieder Fußball spielen.

 

Am Samstag empfing unsere Mannschaft, ein wenig personell gebeutelt, die Gäste der Spielgemeinschaft Markwerben/ Reichardtswerben. Ein Sieg war Pflicht, um noch die Minimalchance auf den Aufstieg zu wahren.

 

Von Beginn an taten wir uns schwer den richtigen Rhythmus zu finden. So passten die Zuordnung und die Bewegung noch nicht. Markwerben tauchte so das ein oder andere Mal vor dem Tor auf, ohne aber richtig gefährlich zu werden. Als wir scheinbar im Spiel angekommen waren, hatten Meier und Sandow jeweils die Führung auf den Fuß. Beide Male konnte man jedoch die klare Chance nicht nutzen.

Nun machte sich völlig unnötig Unruhe breit und einige Akteure verloren den Blick fürs Wesentliche. Nach einem eigentlich weit entfernten Freistoß zog Czernik einfach mal scharf ab und den Ball zappelte neben dem verdutzten Dreyhaupt im Netz. Nun verloren wir endgültig den Faden und hatten Glück, dass unsere Gäste nicht erhöhten. Dreyhaupt rettete im Eins gegen Eins mit einer starken Parade.

 

Nach der Pause wirkten wir wieder fokussierter, doch nach nur drei gespielten Minuten im zweiten Durchgang kam ein missglückter Abstoß postwendend zurück und es stand 0 zu 2. Doch im direkten Gegenangriff erhielt Brehme nach einem Foul den Strafstoß zugesprochen. Schöne verwandelte zum 1 zu 2. In den verbleibenden knapp 40 Minuten fehlte es allerdings an der Idee gegen die tiefstehenden Gäste eine Torchance zu kreieren. Zwar hatten wir die Kontrolle im Mittelfeld, gefährlich war aber nur noch die Spielgemeinschaft nach Kontern.

 

Fazit:

Eine verdiente Niederlage, insbesondere aufgrund der ersten Halbzeit.

 

Es spielten:

Dreyhaupt- Schöne, Sandler (70‘ Zober), Selig, Schumann – Büttner, Brehme, Meier (87‘ Jentsch)- Sandow (46’ Schneider), M. Wolf, Scholz

 

Tore:

0:1 25‘ Czernik

0:2 48‘ Beyer

1:2 51‘ Schöne 

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


17. Spieltag: SG Trebnitz 1:6 SV Wacker II (27.04.19)

Souveräner Auswärtssieg.

 

Nach dem enttäuschenden Derby wollten wir wieder zurück in die Erfolgsspur kommen und am Spitzenreiter dran bleiben.

 

Von Beginn an ging das Spiel nur in eine Richtung. So dauerte es nicht lange, ehe Zober eine Hereingabe von Becker zur Führung nutzen konnte. Kurz darauf war es wieder Zober, der eine Ecke mit Hilfe des Torwarts direkt verwandeln konnte.

Noch vor der Pause konnte der aufgerückte Schöne eine gute Kombination zum 3 zu 0 verwerten. Mit besserer Chancenauswertung hätten wir auch noch das ein oder andere Tor nachlegen können.

 

Nach der Pause verflachte die Partie auch mangels eigener Bewegung und tiefstehender Gäste zusehends. Einen großen Bock leistete sich aber Dreyhaupt, der bis dato völlig beschäftigungslos geblieben ist – 1 zu 3.

Erst Becker, der nach einem feinen Schnittstellenpass von Zimmermann und guter Übersicht von Jacob seinen ersten Treffer des Tages beisteuerte, eröffnete noch einmal das Tor der Hausherren in der zweiten Halbzeit. So konnten sich Brehme nach klasse Sololauf und noch einmal Becker in die Torschützenliste eintragen.

 

Fazit:

Das Ergebnis sollte nicht überbewertet werden und hätte doch noch höher ausfallen müssen.

 

Es spielten:

Dreyhaupt- Schöne, Sandler (70’ Graf), Selig, Schumann- Zimmermann, Büttner, Zober- Becker, Brehme, Jacob (80’ Sandow)

 

Tore:

0:1 8‘ Zober (Becker)

0:2 21‘ Zober

0:3 42‘ Schöne (Jacob)

1:3 48‘ Ibrahim (Dreyhaupt)

1:4 63‘ Becker (Jacob)

1:5 81‘ Brehme

1:6 83‘ Becker

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


Nachholspiel 14. Spieltag: SV Wacker II 2:5 TSV Großkorbetha II (18.04.19)

Bittere Derbypleite.

 

Zum Nachholspiel kam es zum kleinen Derby zwischen unseren Zweiten und der Zweiten Mannschaft von Großkorbetha. Doch im Derbymodus waren nur die Gäste.

 

Von Beginn an zeigte sich unser Ortsnachbar zielstrebig und bissig. Nach knapp 10 Minuten fiel auch die frühe Führung. Auf der linken Außenbahn setzte sich Tsianakas durch und fand mit seiner Flanke Brunn - 0 zu 1. Unsere Elf fand hier aber noch die passende Antwort und Becker bediente Woithe, der nach einer Flanke aus dem Halbfeld per Kopf den Ausgleich markierte.

Unsere Gäste blieben aber gefährlich, insbesondere nach langen Bällen gelang es Großkorbetha so gut wie jeden zweiten Ball zu gewinnen. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau war Wieruch plötzlich frei durch und brachte die Gäste erneut in Führung. Baldé hätte vor der Pause noch den Ausgleich erzielen können, scheiterte aber an Böhme aus zentraler Position. Auch Woithe setzte sich über Außen durch und scheiterte am Aluminium. 

 

Nach der Pause waren wir wieder um den Ausgleich bemüht. Doch Großkorbetha war mehr im Derby drin und gewann die wichtigen Zweikämpfe. Wieder einmal gewannen unsere Gäste nach einem langen Ball den wichtigen zweiten Ball und Wieruch vollstreckte. 

 Insbesondere Woithe und Becker versuchten in der Folge noch vorne Akzente zu setzen, blieben aber oft im 1-1 Duell hängen. Doch es keimte nochmal Hoffnung auf, als Becker einen Freistoß verwandelte. Danach ließen wir Großchancen liegen. Zunächst scheitete Jacob aus 5m freistehend und kurz darauf Woithe völlig blank vorm Torhüter.

Unsere Nachbarn beschränkten sich auf das Konterspiel und blieben dadurch stets gefährlich. Doch erst ein erneuter Fehler im Spielaufbau sollte den Dolchstich setzen. Ein Pass in die Schnittstelle der aufgerückten Defensive fand Steinat, welcher das 2 zu 4 erzielte. Wir mussten nun gezwungenermaßen ins Risiko gehen und Neumer machte mit dem fünften Tor alles klar. 

 

Fazit:

So (!) spielt und gewinnt man kein Derby. Glückwunsch an Großkorbetha, die dass Spiel verdient für sich entscheiden konnten.

 

Es spielten:

Dreyhaupt- Sandler (68‘ Schumann), Schöne, M. Wolf, Selig (27‘ Stößel) - Martic, Becker, Zober (68‘ Stadermann)- Jacob, Woithe, Baldé 

 

Tore:

 0:1 10‘ Brunn

1:1 26‘ Woithe (Becker)

 1:2 37‘ Wieruch

1:3 67‘ Wieruch

2:3 72‘ Becker

2:4 83‘ Steinat

2:5 85‘ Neumer

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


16. Spieltag: SV Wacker II 2:0 SG Krauschwitz (14.04.19)

Zu Hause weiterhin unbesiegbar.

 

Nachdem letzte Woche im Spitzenspiel gegen Großgörschen die richtige Reaktion auf die Pleite gegen Zorbau gezeigt wurde, ging es nun gegen Krauschwitz. Im Hinspiel trennte man sich 1 zu 1-Unentschieden.

 

Unsere Elf spielte von Beginn an geduldig und konzentriert. Aus einer stabilen Defensive sollten immer wieder Akzente nach vorne gesetzt werden, was zunächst nur bedingt funktionierte. Auch unsere Gäste waren in der Defensive nämlich gut aufgestellt. So probierten wir es zunächst mit harmlosen Fernschüssen. Die SG hatte hingegen nur eine, dafür aber gute Möglichkeit. Dabei reagierte Dreyhaupt jedochgut und machte die Ecke zu und konnte den Ball zur Ecke abwehren.

Die beste Gelegenheit hatte unser Aushilfs-Oldie Schneider. Nach einem Einwurf bediente K. Wolf mit einem Pass in den Strafraum Schneider, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Erst nach gut einer halben Stunde zahlte sich die Geduld aus. K. Wolf schoss einen Freistoß auf nassen Boden hart auf die Torwartecke. Der Gästeschlussmann konnte den Ball nur abklatschen lassen und Schumann reagierte am schnellsten - 1 zu 0.

Kurz vor der Pause wurde es noch einmal wild. Zunächst hatte Krauschwitz eine Großchance. Unmittelbar im Fünfmeterraum gelang es mit vereinten Kräften das Gegentor zu verhindern. Auf der anderen Seite war Jacob nach einem feinen Pass von Zober frei durch und erzielte noch das 2 zu 0. 

 

Nach der Pause waren die Gäste um den schnellen Anschluss bemüht, doch als dies nicht gelang, verflachte die Partie zusehends. Erst kurz vor Ende hatten wir noch die Möglichkeit zu erhöhen. Jacob scheiterte allerdings im 1-gegen-1 am Torhüter von Krauschwitz. So blieb es beim am Ende verdienten 2 zu 0-Erfolg. 

 

Fazit:

Dies war nur der nächste Schritt zur Mission Aufstieg. Doch wir haben alles in unseren Händen. 

 

Es spielten:
Dreyhaupt - Sandler, Mücke (69' Hempel), Schumann, Selig - Martic, Schneider, Zober (77' Büttner) - K. Wolf (89' Jentsch), May, Jacob

 

Tore:
1:0 31' Schumann

2:0 45' Jacob (Zober)

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


15. Spieltag: VfB Großgörschen 2:3 SV Wacker II (06.04.19)

Sieg in letzter Sekunde.

 

Im Spitzenspiel ging es für unsere Reservemannschaft um alles. Nur mit einem Sieg standen die Chancen auf den Aufstieg weiterhin gut.

 

Zunächst konnten wir den Plan, geduldig spielen und vorne Akzente setzen, scheinbar gut umsetzen. Doch nach einem Ballverlust stimmte die Staffelung zwischen Angriff und Verteidigung nicht und Schwermer ließ den Ball mit einem Sonntagsschuss im Netz zappeln.

Nun wurden wir etwas aktiver und mit dem bis dahin besten Spielzug erreichte M. Wolf mit seiner Flanke Zober, der per Kopf den Ausgleich markierte. Wir waren nun die ballbesitzführende Mannschaft, doch Großgörschen schien in den Angriffen energischer und zielstrebiger. Nachdem zunächst eine gute Gelegenheit ausgelassen wurde, konnten die Hausherren das 2 zu 1 erzielen. Eigentlich schien die Situation schon geklärt, doch eine Unstimmigkeit brachte den Ball zu Herrmann, der den Ball von der Strafraumgrenze wuchtig abschloss.

Doch wieder bewiesen wir Moral. Noch vor dem Pausenpfiff konnte Schöne einen Freistoß auf Jacob bringen; dieser legte den Ball mit dem Kopf quer und Just hämmerte den Ball unter die Latte.

 

In der zweiten Hälfte waren wir zunächst spielbestimmend, doch mehr als Ballbesitz sprang nicht heraus. Es waren wieder die Hausherren, welche die zielstrebigeren Konterangriffe fuhren. Zunächst aber verflachte die Partie zusehends, bis wir unsere Schlussoffensive starteten. Zunächst wurde Zober im Strafraum gelegt, doch der Pfiff blieb aus.

Kurz darauf fiel Jacob und Schiedsrichter Töpel zeigte zunächst auf dem Punkt und korrigierte seine Entscheidung dann folgerichtig wieder. Während Großgörschen scheinbar versuchte den Punkt zu halten, setzten wir uns in der Schlussviertelstunden immer mehr in der gegnerischen Hälfte fest, um noch den wichtigen Siegtreffer zu erzielen.

Nach einigen verpufften Standardsituationen setzte K. Wolf zunächst Jacob in Szene, doch er scheiterte am Torwart. Als sich das Spiel schon am Ende der Nachspielzeit befand, konnte Großgörschen eine Ecke nicht richtig klären und der Ball kam zu K. Wolf zurück. Dieser brachte den Ball umgehend mit Drall zurück in den Strafraum, wo VfB-Keeper Prössdorf den Ball nicht richtig zu fassen bekam und er unter großen Jubel des SV Wacker im Netz zappelte.

 

Fazit:

Nach einer starken Moralleistung am Ende ein glücklicher Dreier, der weiterhin vom Aufstieg träumen lässt!

 

Es spielten:

Dreyhaupt- Schöne, Sandler (70‘ Büttner), Schumann, Martic – M. Wolf, Zimmermann, Zober – Just (85‘ Jentsch), Jacob, Meier (76‘ K. Wolf)

 

Tore:

1:0 7‘ Schwermer

1:1 21‘ Zober (M. Wolf)

2:1 41‘ Herrmann

2:2 45‘ Just (Jacob)

2:3 92‘ K. Wolf

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


13. Spieltag: SV Blau-Weiß Zorbau III 3:1 SV Wacker II (24.03.19)

Erste Saisonpleite direkt zum Rückrundenauftakt.

 

Es spielten:
Schunke - Schöne, Sandler, Schumann, Selig (46' Jentsch), Martic (73' Sandow), Mücke, Brehme, Just, Zober, Jacob

 

Tore:

1:0 4' Zenner
1:1 6' Jacob

2:1 40' Hom

3:1 58' Babian

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


Nachholspiel (9. Spieltag): SV Keutschen 4:4 SV Wacker II (24.11.18)

Torreiches Spiel zum Jahresabschluss.

 

Zum letzten Spiel des Jahres reiste unsere Zweite Mannschaft nach Keutschen. Die Hausherren waren schon im Vorfeld der Partie als unbequeme, weil kampfstarke Truppe bekannt und sollten dieser Einschätzung auch gerecht werden.

 

Nachdem sich unsere Männer zunächst mit eher ungenauen Schüssen aus der Distanz versuchten dem Keutschener Tor anzunähern, musste sich Wackers Schlussmann Schunke einmal mächtig strecken, um das Leder noch aus den Winkel zu fischen. Nach 20 Minuten aber lag das Leder dann doch in Wackers Tor, als Roßner für die Keutschener die Führung markierte. Nun war unsere Zweite um eine schnelle Antwort bemüht. Doch statt in der 25. Minute einen Foulelfmeter für sich zugesprochen zu bekommen, ertönte die Pfeife von Schiri Werner erst nach dem folgenden Konter der Hausherren, bei dem am Ende Keeper Schunke einen Keutschener foulte. Den folgenden Strafstoß verwandelte Mitbrodt zum 2:0 für Keutschen.

Diese bittere Zwischenbilanz, die bis dahin nur bedingt den Spielverlauf wiedergab, mussten unsere Männer erst einmal verdauen. Dank eines klasse Freistoßtreffers von Zober war Wacker jedoch wieder schnell im Spiel (26‘) und drückte nun insbesondere durch das Zentrum um Woithe/Brehme auf das Gaspedal. Mit einem Distanztreffer von Woithe glich man nach knapp einer halben Stunde dann auch aus. Aus 20 Metern beförderte dieser mit links das Leder an die Querlatte, von wo aus der Ball erst an den Rücken des SV K-Schlussmanns und dann ins Tor klatschte.

Kurz vor der Pause nutzten unsere Männer dann noch einen schulbuchmäßigen Konter zur 3 zu 2-Führung. Jacob konnte sich dafür schlussendlich bejubeln lassen.

 

In der Halbzeitpause monierte das Trainergespann die verbesserungswürdige Defensivbewegung und auch die mitunter zu uninspirierten Offensivläufe in die Spitze. Leider wurde es jedoch nicht wirklich besser. Defensiv schienen unsere Männer an diesem Tag einfach zu verwundbar und schluckten nach einer Stunde den Ausgleich zum 3:3. Nach vielen Fehlpässen in die Tiefe wurde dann aber in der 72. Minute endlich einmal Jacob gefunden, der sich direkt bedankte und die erneute Führung für Wacker herstellte.

Umso ärgerlicher war der fast postwendende Ausgleich, bei dem man dem Keutschener Torschützen Litzen nur Geleitschutz bot und dieser mit einem sehenswerten Treffer das achte Tor des Tages markierte. Die Schlussviertelstunde war dann ein echtes Powerplay unserer Jungs, die nun vehement den Abschluss suchten, dabei jedoch entweder am Aluminium, einem Keutschener Abwehrbein oder aber SV K-Keeper Schilling scheiterten. So blieb es bei diesem Remis in einem temporeichen Spiel.

 

Fazit:

Die sonst so sattelfeste Defensive wies an diesem Tag große Lücken auf. Dabei wurde Wacker insbesondere das sorglose Zweikampfverhalten und mangelnde Arbeit gegen den Ball zum Verhängnis. Dass man aber am Ende bei vier erzielten Treffern dennoch über die Chancenverwertung reden muss, spricht Bände. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass Wacker II eine gute Halbserie spielte und ungeschlagen blieb!

 

Es spielten:

Schunke – Schumann (75' Büttner), Zimmermann, May, Sandow (59' Martic) – Woithe, Brehme, Zober – Just, Baldé, Jacob

 

Tore:

1:0 20‘ Roßner

2:0 25‘ Mitbrodt per Foulelfmeter

2:1 26’ Zober (Baldé)

2:2 32’ Woithe

2:3 44’ Jacob (Just)

3:3 60’ Mitbrodt

4:3 72’ Jacob (Zober)

4:4 74’ Litzen

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


11. Spieltag: SG Lützen II 0:2 SV Wacker II (17.11.18)

Glanzloser Sieg im vorletzten Spiel des Jahres.

 

Am 11. Spieltag ging es für unsere Zweite Mannschaft nach Meuchen. Dort wollte man die Serie fortsetzen und mit drei Punkten die Heimreise antreten.

 

Auf schwer zu spielenden Geläuf versuchten wir uns schnell in der gegnerischen Hälfte festzusetzen, dies klappte aber nur bedingt. Mit einem direkt verwandelten Freistoß stellte Zober früh die Weichen auf Auswärtssieg, doch leider gab die frühe Führung nicht die nötige Sicherheit. Die Heimelf verstand es besser mit dem Geläuf umzugehen und spielte mit langen Bällen. Insbesondere nach Ecken wurde es gefährlich. Unsere Abwehrreihe mit Schöne und Sandler sowie Keeper Büttner hatten jedoch weitestgehend alles im Griff und es ging mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause.

 

Kurz nach Beginn der zweiten Hälfte zeigte der Schiedsrichter plötzlich auf den Punkt und es gab Elfmeter für Meuchen/Lützen. Glücklicherweise setzte der Schütze zu weit links an und vergab. Büttner wäre aber auch in der richtigen Ecke gewesen. Und wie es im Fußball nun mal ist: wer vorne nicht trifft, wird hinten bestraft. So verwandelte Jacob in Stürmermanier einen langen Freistoß von Schöne zum 2 zu 0 nach 70 Minuten. Das brachte unserem Team endlich die nötige Sicherheit. Nun verpasste man es nur das dritte Tor nachzulegen und es blieb beim 2 zu 0-Erfolg.

 

Fazit:

Am Ende ein "Pflichtsieg", der aber keineswegs einfach war.

 

Es spielten:

Büttner – Schöne, Sandler (55‘ Schumann), Selig, Sandow (46‘ May) – Brehme, Meier, Zober – Just, Baldé (75‘ Jentsch), Jacob

 

Tore:

0:1 9‘ Zober (Brehme)

0:2 70‘ Jacob (Schöne)


Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


8. Spieltag: SV Wacker II 6:0 SG Schönburg/Possenhain (27.10.18)

Kantersieg im Spitzenspiel.

 

Am Wochenende kam es zum tabellarischen Topspiel zwischen unserer Elf und dem Zweiten aus Schönburg. Klar - man wollte in dieser Partie die Tabellenführung verteidigen. Während wir einige Verletzte zu beklagen hatten, den personellen Engpass aber durch Becker, N. Rosner und Woithe auffangen konnten, hatte unser Gegner weniger Glück.So entwickelte sich von Beginn an eine einseitige Partie.

 

Bereits in der vierten Minute legte Becker auf Jacob quer, welcher zur frühen Führung einschob. Danach verpassten wir es weiter nachzulegen und spielten teilweise zu umständlich und unpräzise im Torabschluss. Allerdings schafften es die Gäste kaum in unsere Hälfte, sodass Zober einen sehr ruhigen Tag hatte. Erst kurz vor der Pause erhöhte Woithe nach einem Sololauf zum 2 zu 0.

 

Nach der Halbzeit agierten wir zielstrebiger und legten sofort weiter nach. Jacob schaffte es, nach guter Mitarbeit seines Teams, innerhalb von 9 Minuten einen lupenreinen Hattrick auf den Rasen zu legen. Besonders sehenswert war die Vorarbeit des letzten Jacob-Treffers durch den "Zauberlehrling" Woithe. Dieser narrte seinen Gegenspieler mit einer feinen Finte und legte quer auf Jacob.

Der eingewechselte Jentsch setzte mit dem sechsten Treffer dem Schlusspunkt. Danach nahm unsere Mannschaft das Tempo deutlich raus, dennoch hätten es auch noch ein paar Tore mehr werden können.

 

Fazit:

Gegen personell gebeutelte Gäste war dieses Spiel kein Maßstab. Dennoch nehmen wir das Ergebnis für die Tordifferenz gerne mit.

 

Es spielten:

Zober – Sandler, Kanyar, Martic (68‘ Jentsch), May – Wolf, Meier (82’ Graf), Rosner – Becker, Woithe, Jacob (60‘ Sandow)

 

Tore:

1:0 4‘ Jacob (Becker)

2:0 43‘ Woithe

3:0 50‘ Jacob (Becker)

4:0 57‘ Jacob (Martic)

5:0 59‘ Jacob (Woithe)

6:0 70‘ Jentsch (Woithe)

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


7. Spieltag: SG Markwerben vs. SV Wacker II (20.10.18)

Pflichtsieg – nicht mehr und auch nicht weniger.

 

Unsere Zweite wollte natürlich auch in Reichardtswerben die Tabellenführung verteidigen und weiterhin ungeschlagen bleiben. Aus einem Vorbereitungsspiel wusste man von der "Qualität" des Rasenplatzes und war dementsprechend eingestellt. Der Gastgeber war da sicherlich nicht zu beneiden.

 

Anders als zuletzt gegen Trebnitz, wurde unsere Elf der Favoritenstellung schnell gerecht und setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest. Nach knapp einer Viertelstunde sorgte Just für die frühe Führung. Er setzte einem zu kurz abgewehrten Ball nach und schoss den Ball ins Gehäuse. Zehn Minuten später bediente Kapitän Brehme mit einem Pass in die Schnittstelle den von außen einstarteten Just und er legte seinen zweiten Treffer nach.

Langsam begann die Partie auch ruppiger zu werden, klare Bälle gab es kaum noch. Es war aber auch schwer die Bälle auf dem Geläuf zu kontrollieren. Bis zur Pause konnten wir nicht weiter nachlegen und gingen mit einem 2 zu 0-Vorsprung in die Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel versuchten wir einen weiteren Treffer nachzulegen. Dies gelang unserem Team zunächst nicht. So verflachte die Partie ab der 60. Minute weiter und Reichardtswerben/ Markwerben kam auch zu offensiven Aktionen. Beiden Teams gelang aber weiterhin kein Treffer.

Für die Zuschauer wurde das eh schon fußballerisch magere Spiel immer unansehnlicher. Immerhin gab es für unsere Jungs noch einmal Grund zu jubeln. In der 90. Minute setzte sich Just durch und bediente den mitgelaufenen Meier, der den Ball ins leere Tor einschob und stellte mit dem 3 zu 0 den Endstand her.

 

Es spielten:

Zober – Schöne, Sandler, Selig, May – Wolf, Brehme ( 46‘ Jacob), Kanyar – Just, Baldé ( 70‘ Sandow), Meier

 

Tore:

0:1 14‘ Just (Meier)

0:2 24‘ Just (Brehme)

0:3 90‘ Meier (Just)

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


6. Spieltag: SV Wacker II 3:1 SG Trebnitz (06.10.18)

Glanzloser Heimsieg.

 

Unsere Mannschaft war gewarnt, konnte Trebnitz doch zuletzt einen Punkt gegen Lützen/ Meuchen ergattern. Dennoch war die Aufgabe klar: der Favoritenstellung gerecht werden.

 

Doch scheinbar waren wir gedanklich beim Anpfiff noch nicht auf dem Platz. Die Gäste begannen sehr druckvoll und machten ordentlich Tempo und konnten in der ersten Minuten zwei gute Torchancen verbuchen. Nach knapp zehn Minuten hatte unsere Elf sich aber gefangen und kontrollierte das Spiel geschehen.

Nach einem langen Ball über Außen eilte Baldé davon und legte sich den Ball am herauseilenden Torwart vorbei und flankte punktgenau in die Mitte zu Jacob, welcher keine Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zu köpfen. In den nächsten Minuten verbuchten Jacob und Brehme weitere Großchancen, scheiterten aber beiden Male am stark reagierenden Pachulski im Tor von Trebniz.

Oft stand man sich aber selbst im Weg um weitere Chancen herauszuspielen, nur nach Ecken wurde es weiter gefährlich im Gästestrafraum. Mit einer verdienten Führung ging es am Ende in die Kabine.

 

Direkt nach Wiederbeginn leistete sich der kaum beschäftigte Zober einen Blackout und bediente Lenzer den Ball auf dem Silbertablett – der Ausgleich. Nach kurzer Hektik fanden wir wieder schnell zur Ruhe und setzten uns gegen tief stehende Gäste in der gegnerischen Hälfte fest. Unser ‚Bulle‘ hatte schnell die passende Antwort parat und zog aus der zweiten Reihe ab und sein abgefälschter Schuss zappelte im Netz.

Von nun an war es ein einseitiges Spiel. Unsere Mannschaft tat sich zwar schwer sich durch die gegnerischen Reihen zu spielen, hatte aber immer wieder kleinere Chancen, bis man schließlich nach 65 Minuten den dritten Treffer nachlegte. Nach einem Freistoß legte Büttner den Ball am Fünfmeterraum quer auf Wolf, der mit dem 3 zu 1 einen beruhigenden Vorsprung erzielte. Gerade in der Schlussphase hatten wir noch die ein oder andere Gelegenheit, waren aber nicht mehr erfolgreich.

 

Fazit:

Zu Hause bleiben wir weiter punktverlustfrei und stehen auch weiter an der Tabellenspitze, Steigerungspotential ist aber noch klar vorhanden.

 

Es spielten:

Zober- Schöne, Sandler, Selig, Sandow (46‘ Martic)- Wolf, Brehme, Büttner- Schuhmann (86‘ Graf), Jacob, Baldé (62‘ May)

 

Tore:

1:0 10‘ Jacob (Baldé)

1:1 47‘ Lenzer (Zober)

2:1 55‘ Selig

3:1 65‘ Wolf (Büttner)

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


5. Spieltag: SG Krauschwitz/Teuchern 1:1 SV Wacker II (29.09.18)

Wacker erkämpft sich einen Punkt in Krauschwitz.

 

Mit einigen personellen Veränderungen reiste unsere Zweite Mannschaft am Samstag zum Spitzenspiel nach Krauschwitz. Zum Beispiel kehrte Zober nach langer Zeit für den erkrankten Dreyhaupt ins Tor zurück und Oldie Scholz kam nach über einen Jahr auch noch einmal in den Genuss bei der Zweiten mitzufahren.

 

Das Spiel begann sehr schleppend. Wacker hatte starke Probleme sich an das sehr zweikampfbetonte Spiel der Krauschwitzer anzupassen, sodass die Hausherren auch die ersten Chancen zu verzeichnen hatten. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Hausherren blitzschnell um und kamen zum ersten Abschluss der Partie, doch dieser verfehlte das Wacker Gehäuse noch deutlich.

Nach etwa 35 Minuten wurde es dann deutlich gefährlicher. Ein Krauschwitzer tankte sich super auf der rechten Außenbahn durch und kam aus etwa 14 Metern zum Abschluss, doch Zober konnte den noch verdeckten Schuss mit einer Parade gerade noch an den Pfosten lenken. Dies war ein Wachmacher für unsere Elf, die nun auch Chancen kreierte. So kam zum Beispiel Just nach guter Flanke frei zum Kopfball und auch Jacob hatte eine gute Einschussmöglichkeit, doch beide verfehlten das Tor knapp. 

 

Nach der Pause erwischten die Hausherren wieder den besseren Start und gingen nach einer Ecke dann auch verdient in Führung. Ein Krauschwitzer kam völlig frei zum Kopfball und obwohl Wacker extra bei Standards beide Pfosten besetzt hatte, fand der Ball zwischen Brehme und den Pfosten den Weg ins Tor. Wacker blieb vom Rückstand unbeeindruckt und zeigte nun eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wenig später konnte Wacker ebenfalls nach einer Ecke ausgleichen, als Jacob nach toller Hereingabe von Kanyar unbedrängt einschob.

 Die letzten 20 Minuten verflachte das Spiel immer mehr. Unsere Männer hatte zwar durch Jacob die Führung auf dem Fuß, doch der Krauschwitzer Schlussmann zeigte eine gute Parade. Auf der anderen Seite verfehlten die Hausherren entweder das Wacker Gehäuse oder stellten Zober nur vor leichte Aufgaben. Bis zur 80. Minute, denn da wurde Wackers Schlussmann nochmal ernsthaft geprüft. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld war es Just, der mit einer missglückten Rettungsaktion Zober nochmal zu einer wichtigen Parade zwang. Dann geschah nichts mehr und beide schienen mit der Punkteteilung leben zu können. 

 

Fazit:

Wacker zeigte nach dem Rückstand eine starke Moral und bleibt somit auch nach 5 Spieltagen ungeschlagen und weiterhin Tabellenführer. Nächste Woche heißt es dann aber wieder mit einen Heimsieg die Führung zu verteidigen.

 

Es spielten:
Zober - Kanyar, M. Wolf, Selig, Martic, Sandler, Schumann, Brehme, Just (88' Sandow), Jacob, Baldé

Tore:

1:0 51' Schenk 

1:1 54' Jacob (Kanyar)

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


4. Spieltag: SV Wacker II 1:0 VfB Großgörschen (22.09.18)

Knapper Heimerfolg - und die Serie hält.

 

Beim tabellarisch ersten Topspiel kam es am Samstag zum Duell gegen Großgörschen. Auch unsere Gäste hatten bis dato alle Spiele gewonnen, sodass mindestens eine Serie enden sollte.

 

Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives Spiel. Sowohl unserer Reserve als auch Großgörschen gelang es kaum Chancen und erst recht keine Großchancen herauszuspielen. Beide Defensivreihen konnten immer wieder noch entscheidend einen Fuß dazwischen bringen. So blieb es bei kleineren Gelegenheiten.

Für unsere Elf hätte es durchaus einen Strafstoß geben können, doch der Pfiff blieb aus. Auf der anderen Seite hatte Großgörschen nach einem Stellungsfehler die beste Chance, doch Dreyhaupt zeigte eine klasse Parade. So blieb es torlos bis zur Pause. 

 

Nach der Pause ein ähnliches Bild. Nur dieses Mal hatte die Jentsch-Elf die Großchance und die Geduld zahlte sich aus. M. Wolf setzte zum Dribbling an und schickte Jacob auf die Reise - Boom, 1 zu 0! Kurz darauf hätte Baldé sogar noch das zweite Tor nachlegen können, scheiterte jedoch.

Unsere Gäste waren natürlich um den Ausgleich bemüht, bissen sich aber an der Defensive des SV Wacker die Zähne aus. In der Nachspielzeit hätte Jacob endgültig alles klar machen können, traf beim leeren Tor aber nur den Außenpfosten.

 

Fazit:

Der vierte Sieg im 4. Spiel sorgt für eine ordentliche Zwischenbilanz - Spitzenreiter! Auch wenn immer noch viel Luft nach oben ist, hat die Mannschaft bis jetzt einen guten Start hingelegt und befindet sich auf einem gutem Weg! Daran gilt es auch nächste Woche wieder anzuknüpfen. Dann wartet mit dem Auswärtsspiel bei Krauschwitz das nächste Topspiel. 

 

Es spielten:

Dreyhaupt- Schöne, Schumann, Wolf, Selig (90‘ Jentsch) - Büttner, Brehme, Zober (89‘ Martic)- Just, Baldé (90‘ Sandow), Jacob

 

Tore: 

1:0 61‘ Jacob (M. Wolf)

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


3. Spieltag: TSV Großkorbetha II 1:2 SV Wacker II (15.09.18)

Eine gute Halbzeit reicht zum Derbysieg!

 

Unsere Mannschaft wollte die weiße Weste ohne Punktverlust natürlich auch im Derby bewahren. Dementsprechend eingestellt fuhr man auch nach Großkorbetha.

 

In den ersten Minuten suchte unsere Zweite Mannschaft noch die Linie, welche dann aber schnell nach den vorgegebenen taktischen Maßnahmen gefunden wurde. Immer wieder wurde versucht mit schnellen Pässen die eigene Offensivreihe in Szene zu setzen. Dies klappte zunächst nur bedingt, weil die Gastgeber doch sehr sicher standen.

Doch die Geduld sollte sich auszahlen.  Nach etwas mehr als einer halben Stunde, verlagerte Wacker durch eine gute Kombination den Ball auf die linke Seite. Von dort aus brachte Baldé die Flanke auf den langen Pfosten zu Zober. Dieser nahm den Ball herunter und konnte schlussendlich nur unfair vom Ball getrennt werden – Elfmeter. Schöne trat an und verlud den Keeper in die falsche Ecke.

Kurz darauf war es wieder Schöne, der im Blickpunkt stand. Nach einem Fernschuss vergriff sich der Torhüter von Großkorbetha und der Ball war wohl schon hinter der Linie. Leider blieb aus unserer Sicht der Pfiff aus. Doch es sollte nicht lange bis zum zweiten Treffer dauern. Wieder zeigte man eine schöne Kombination, bei der Baldé den Ball in die Schnittstelle auf den starteten Zober steckte. Dieser umkurvte den Schlussmann und schob zum 2 zu 0 ein.

Als unsere Elf allerdings wohl noch das Tor feierte, öffnete ein Fehlpass den Raum für Großkorbetha. Unser Gegner ließ sich hier nicht zwei Mal bitten und stellte den alten Abstand wieder her. Zu diesem Zeitpunkt hatte Wacker aber auch schon ein paar weitere gute Gelegenheiten ausgelassen. So scheiterte Jacob per Kopf am Pfosten und Jentsch mit einem Freistoß am Querbalken.

 

Im zweiten Durchgang kam der Gastgeber energisch aus der Kabine. Direkt nach Wiederbeginn hatte unsere Reserve innerhalb weniger Sekunden gleich doppelt Fortuna auf ihrer Seite, um nicht den Ausgleich zu kassieren. Von nun an stellte man sich defensiv gefestigter und der Gastgeber hatte zwecks mangelnder Abstimmung unserer Mannschaftsteile viel Raum im Mittelfeld. Während die Jentsch-Elf versuchte, immer wieder Nadelstiche zu setzen, biss sich unser Ortsnachbar die Zähne an der Defensive aus und wurde meist nur durch Fernschüsse gefährlich.

Unser Team verpasste es derweil das dritte Tor nachzulegen. Just scheiterte per Kopf am glänzend reagierendem Torwart und Jacob konnte einen Kopfball nach einer Ecke nicht aufs Tor bringen. Ein indirekter Freistoß sollte nochmal die Ausgleichschance für die Gastgeber bringen, doch Dreyhaupt rettete im Nachfassen. 

 So blieb es am Ende auf Grund der zweiten Halbzeit beim etwas glücklichen Auswärtssieg.

 

Fazit:

Jeder sollte Gewiss sein, dass Fortuna nicht immer auf unserer Seite steht und man sich die nächsten Spiele noch steigern sollte.

 

Es spielten:

 Dreyhaupt- Schöne, Brehme, Schuhmann, Sandow ( 58‘ May)- Jentsch, Wolf, Zober ( 86‘ Selig), Just, Baldé – Jacob

 

Tore:

0:1 33‘ Schöne per Foulelfmeter ( Zober)

0:2 41‘ Zober ( Baldé)

1:2 43‘ Brunn

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


2. Spieltag: SV Wacker II 2:0 Blau-Weiß Zorbau III (01.09.18)

Mit der richtigen Einstellung zum Sieg. 

 

Zum Heimspielauftakt empfing unsere Elf den Absteiger Zorbau III - eine Mannschaft, die sicherlich versuchen wird, den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, bei dem man immer wieder die Qualität unserer Gäste sehen konnte. Großchancen waren zunächst Mangelware.

Den ersten Abschluss der Partie hatte Büttner, welcher aus der zweiten Reihe den Ball über das Gehäuse schoss. Nach nicht einmal einer halben Stunde musste unsere Zweite das erste Mal verletzungsbedingt wechseln. Die darauf folgende Umstellung merkte man dem Team an. Zorbau konnte die noch nicht neu sortierte Ordnung nutzen und hatte zwei Hochkaräter. Zunächst rettete Dreyhaupt, kurz darauf der Pfosten.

Auch über Eckbälle waren die hochgewachsenen Gäste immer wieder gefährlich. Nun ware das Jentsch-Team bedacht das 0 zu 0 mit in die Pause zu nehmen und vereinzelt Nadelstiche zu setzen. Dabei scheiterte Jacob am Torwart und Baldé zog seinen Schuss über das Tor. So ging es schließlich schmeichelhaft torlos und die Kabinen.

 

Doch in der zweiten Hälfte war unser Team nun wieder sicherer und es gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel. Während Kapitän Brehme am Lattenkreuz scheiterte und auch Baldé den Abpraller nicht verwerten konnte, hatte auch Zorbau auf der anderen Seite zwei große Gelegenheiten. Dreyhaupt und Sandler konnten jeweils in letzter Sekunde klären.

Mit ablaufender Zeit zeichnete sich ein leichter Fitnessvorteil unserer Elf ab. Nach einem gut ausgespielten Freistoß kam der Ball über Brehme zu M. Wolf der plötzlich frei vor dem Torwart auftauchte und den Ball überlegt zur Führung einschob. Kurz darauf hätte man weiter nachlegen können. So scheiterten noch Zober und Baldé aus besten Positionen.

Schließlich fiel erst in der 90. Minute die Entscheidung. Nach einem Befreiungsschlag segelte der Ball über die aufgerückte Gästeabwehr auf Just, der den Ball am herauslaufenden Torwart vorbeischob.

 

Fazit:

Mit der richtigen Einstellung und einem Quäntchen Glück kann man von einem gelungen Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen sprechen!

 

Es spielten:

Dreyhaupt – Schöne, Sandler, Selig, Brehme – M. Wolf, Büttner ( 28‘ Sandow), Schumann ( 46‘ Just), Zober, Balde – Jacob ( 65`Jentsch)

 

Tore:

1:0 70‘ Wolf (Brehme)

2:0 90‘ Just (Selig)

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


1. Spieltag: SV Burgwerben II 2:4 SV Wacker II (25.08.18)

Nach Steigerung zum Auftaktsieg.

 

Trotz zwei kurzfristig verletzungsbedingter Absagen fuhr unsere Reserve gut besetzt nach Burgwerben. Pünktlich zu Beginn setzte der Regen ein, welcher dem harten Platz sehr gut tat. Zunächst hatte unsere Elf Probleme ins Spiel zu finden und die eigene Ordnung herzustellen.

Nach einer guten Viertelstunde sollten die Hausherren dies nach einem Stockfehler auch bestrafen und die Führung erzielen. Nach und nach wurde das Spiel besser und so dauerte es bis kurz vor der Pause. Kapitän Brehme setzte sich auf der Außenbahn couragiert durch und ging im Strafraum zu Fall. Den Strafstoß verwandelte Kanyar zum Ausgleich. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff legte Jacob mit einem Solo über das halbe Spielfeld sogar noch nach und erzielte den Führungstreffer.

 

Nach der Pause gestaltete sich das Spiel zunächst ausgeglichen. Wacker hatte das Spiel im Griff und ließ nichts anbrennen. Ab der 60. Minute mussten die Hausherren verletzungsbedingt die restliche Spieldauer in Unterzahl bestreiten. Dies machte sich nun auch bemerkbar. Unsere Elf war nun drückend überlegen, doch es dauerte bis zur 70. Minute, ehe der eingewechselte May erzielte nach einer Hereingabe das 3 zu 1 erzielte.

Kurze Zeit später legte Neuzugang Baldé noch das vierte Tor nach und sorgte für die Entscheidung. Daran konnte auch das 2 zu 4 aus knapp 35 Metern nichts mehr ändern.

 

Fazit:

Mit einer konsequenteren Chancenauswertung wäre durchaus ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

 

Es spielten:

Zober – Schöne, Büttner, Brehme, Selig ( 72‘ Jentsch) - Kanyar, Mücke, Sandow ( 46‘ May), M. Wolf, Baldé – Jacob

 

Tore:

1:0 14‘

1:1 42‘ Kanyar per Foulelfmeter (Brehme)

1:2 45‘ Jacob

1:3 70‘ May (M. Wolf)

1:4 78‘ Baldé

2:4 84‘

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


Testspiel: SV Wacker II 0:3 SV Braunsbedra II (19.08.18)


Testspiel: SV Wacker II 0:5 Rot-Weiß Reichardtswerben (10.08.18)

Klare Pleite.

 

Unsere Reserve bekam gegen den Kreisligaaufsteiger Reichardtswerben klar die Grenzen aufgezeigt und konnte die Partie nicht wie bei den letzten Aufeinandertreffen bis zum Schluss spannend halten. Es bleibt viel zu tun.

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


Testspiel: BW Borau 1:1 SV Wacker II (03.08.18)

Eher dürftiges Unentschieden.

 

Im Testspiel gegen Kreisligist Borau ging unsere Zweite Mannschaft bei hochsommerlichen Temperaturen in Halbzeit eins durch Brehme in Führung, als dieser aus spitzem Winkel Blau-Weiß Keeper Albrecht überraschte. Danach ließ man einige Chancen zum Teil fahrlässig liegen, was sich später rächte. Im zweiten Durchgang nämlich wirkten unsere Männer mitunter etwas platt und die Gastgeber kamen durch einen sehenswerten Treffer aus knapp 20 Metern zum Ausgleich.

 

Alle Daten zum Spiel bei Fupa!


Testspiel: SV Wacker II 6:2 SV Beuna (28.07.18)