Grußwort von unserem Vorstand

Das 2021 neigt sich dem Ende entgegen und das neue Jahr ist bald Realität. In schwierigen Zeiten haben alle aktiven Mitglieder den Verein am Leben erhalten und mit dem uns möglichen Aktivitäten  erfüllt. Dafür möchte ich ich mich auch im Namen des Vorstandes herzlich bedanken.

 

Unsere Hoffnungen auf normale Veranstaltungen im Verein, konnten wir  auf Grund der aktuellen schwierigen Gesundheitslage nicht  umsetzen. Gerne hätten wir dieses schwierige Jahr mit einer zünftigen Weihnachtsfeier ausklingen lassen, um neuen Mut und etwas Kraft und Zuversicht zu schöpfen. In den Kontakten und Gesprächen im Verein wurde deutlich, dass alle Abteilungen sich für einen Neuanfang unter normalen Bedingungen motivieren und bereithalten. In der kurzen Zeit Juni - Anfang November 2021 leisteten die Abteilungen schon viel Arbeit mit Herzblut für den Verein.

 

Die Fußballer nahmen die Aufgabe an, mit zwei Mannschafften in die neue Saison zu Starten. Leider gestaltete sich das Vorhaben schwieriger als gedacht, da nicht jeder Sportfreund  die notwendige Zuverlässigkeit und Ernsthaftigkeit aufbrachte, um die Verantwortlichen nicht in den Wahnsinn zu treiben. Fußball ist nun mal Mannschaftssport und braucht wie alle Teamarbeit die Zuverlässigkeit des Einzelnen. Der unfreiwillige Abschluss  des Jahres mit dem erfolgreichen Pokalspiel in Nebra brachte wieder Hoffnung und Zuversicht auf bessere Zeiten in die Köpfe und Beine. Mit einer energischen Kraftanstrengung 

wurde die nächste Runde erreicht und die Nerven für den Abstiegskampf gestärkt! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Verantwortlichen, wie Karsten Wolf, Heiko Lorenz, Christian Plath, Tim Brehme, Ralph Marschhausen und alle aktiven zuverlässigen Spieler und Betreuer/innen (Medizinische Betreuerin!) für all die Trainingsarbeit(2x Woche) und Spiele am Wochenende.

 

Auch die Abteilung Kanu begann mit den Lockerungen der Corona-Auflagen mit ihrer Trainingsarbeit. Aufgrund der fachmännischen Anleitung  von Frank Pawlik und seines Teams nahmen wieder viele Kinder und Jugendliche ihren geliebten Sport auf.  Mit Freude und Stolz kann die Abteilung Kanu auf eine herausragende Kaderentwicklung stolz sein. Einige Kinder und Jugendliche haben sich bei den Landesmeisterschaften durch den Gewinn mehrere Medaillen selbst belohnt. Trotz der Schwierigkeiten  wurde  dieses Jahr , wenn auch in kleineren Maßtab, eine Regatta bei uns durchgeführt.  Hier konnten unsere Aktiven mit guten Platzierungen glänzen und belegten viele vordere Plätze. Diese Veranstaltung zeigte wieder  einmal, wieviel Lust und Potenzial sich in dieser Sache entwickelt und angenommen wurde. Unser Respekt gilt allen Mitgliedern, vor allem aber der Fam. Pawlik. 

 

Unsere Kulturabteilungen Tanz Karneval haben sich von den widrigen Umständen im öffentlichen Leben auch nicht abschrecken lassen und nahmen aufgrund der Bestimmungen  ab Juli Ihre Aktivitäten nach langer Abstinenz auf. Die treuen Mitglieder der Abteilungen erfüllten den Gemeindesaal mit Leben und übten bzw. trainierten an den neuen Programmen. Tatsächlich realisierten sie gemeinsam Ihre anspruchsvollen Vorhaben und gestalteten eine unter den Umständen gut besuchte Tanzveranstaltung. Damit verbreitete sich wieder die fühlbare Freude und Lust an gelungenen Tanz und Kulturverstaltungen in dieser unwirtlichen Zeit! Schade, dass die geplante Silvesterveranstaltung nun nicht stattfinden kann, denn viele Interessenten hatten schon angefragt, um das Jahresende und einen spritzigen Silvester zu feiern. Es wäre schön gewesen die vorhandenen Möglichkeiten unserer Mitglieder und Verantwortlichen zu einem aufregenden Höhepunkt zu erleben!

 

Die Karnevalisten ließen es nicht nehmen  die neue Session mit ihrem Programm zu eröffnen. Voller Hoffnung auf zukünftige Veranstaltungen, wurden mit viel Fleiß die neuen Programme vorgeführt und die Eindrücke ausgetauscht. Wir geben unsere Hoffnung nicht auf, im Februar wieder Veranstaltungen durchzuführen! Die Abteilung Karneval hätte sie verdient! An alle Beteiligten an dieser Stelle unseren Dank und Anerkennung Ihrer Leistungen für den Verein!

 

Sehr geehrte Mitglieder,  unser Verein hat durch Euch und mit Euch, trotz der schwierigen Umstände bewiesen, dass er die Kraft, die Fähigkeiten und den Willen aufbringt weiter lebendige Vereinsarbeit zu leben. Darauf können wir stolz sein, trotz alledem besonnen und selbstbewusst in das nächste Jahr zu gehen. Wir haben gemeinsam durch uns die Chance,  mehr zu erwarten und mehr zu gestalten als zu verlieren!

 

Ich wünsche uns allen viel Gesundheit und Glück für 2022!

Uwe Henke, Präsident


Ergebnisse der Mitgliederversammlung am 06.11.21

Protokoll zur Mitgliederversammlung vom 06.11.2021, 18:15 Uhr

 

zu TOP 1

F.Pawlik begrüßt als Vizepräsident des SV Wacker Wengelsdorf e.V um 18:17 Uhr die anwesenden 64 stimmberechtigten Mitglieder  des SV Wacker Wengelsdorf und gibt nachfolgende Tagesordnung bekannt:

 

TOP 1.         Begrüßung und Bekanntgabe der Tagesordnung

TOP 2.         Beschlussfassung der Tagesordnung   

TOP 3.         Bericht des Vorstandes

TOP 4.         Bericht Finanzen

TOP 5.         Bericht Revisionskommission

TOP 6.         Diskussion zu den Berichten

TOP 7.         Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes 2019

POP 8.         Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes 2020

TOP 9.         Neuwahl des Vorstandes

TOP 10.       Neuwahl der Revisionskommission

TOP 11.       Diskussion und Beschluss zu Mitgliedsbeiträgen

TOP 12.       Schlusswort

 

zu TOP 2          

Es wird kein Änderungsantrag zur Tagesordnung eingereicht.

Es erfolgt die Beschlussfassung zur Tagesordnung

 

Dafür: 64               

Dagegen:  0 
Enth.:  0

 

zu TOP 3

U. Henke berichtet über die Entwicklung des Vereins in den Jahren 2019 und 2020. Das Jahr 2019 wurde durch das 100-jährige Vereinsjubiläum und das 70-jährige Bestehen unserer Karnevalsabteilung geprägt. Im weiteren Verlauf waren die Sportwoche im Juni, als auch die Regatta im September und die Weihnachtsfeier als Jahresabschluss Themen in seiner Rede.

 Für 2020 ging Uwe Henke auf die letzte Leitungssitzung im März kurz ein. Zentraler Punkt für 2020 war der Beginn der Corona Pandemie und der damit zusammenhängende Mitgliederschwund im Verein. Sportliche Aktivitäten fanden nur sporadisch und unter Einhaltung von Hygienekonzepten statt.

                                      

zu TOP 4

St. Zimmermann berichtete über die finanzielle Entwicklung des Vereines. Sie zeigte sich sehr besorgt um die Zusammenarbeit im Vorstand und sprach die mangelnde Kommunikation an. Ein weiterer wichtiger Punkt sei die schleppende Zahlung der Mitgliedsbeiträge für das laufende Jahr.

 

zu TOP 5

Der Bericht der Revisionskommission wird durch D. Bedemann vorgetragen. Die Revisionsprüfung für 2019 fand am 30.03.2020 statt. Für 2020 erfolgte die Prüfung am 28.10.2021. Die Prüfung erfolgte stichprobenartig, es lagen für alle Buchungen begründende Belege vor. Es wurden keine Unregelmäßigkeiten an der Kassen- und Belegführung festgestellt. Die Revisionskommission empfiehlt den Vorstand zu entlasten.

 

zu TOP 6

Eine Diskussion zu den Berichten fand nicht statt.

 

zu TOP 7 

Es erfolgt die Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes 2019

Dafür: 62               

Dagegen: 0

Enth.: 2

 

zu TOP 8

Es erfolgt die Beschlussfassung zur Entlastung des Vorstandes 2020

Dafür: 62               

Dagegen: 0
Enth.:  2

 

zu TOP 9

Es wurde eine geheime Wahl durchgeführt. Es hat sich der bisherige Vorstand zur Wahl gestellt. Nach verschiedenen Vorschlägen seitens der Mitglieder entstand folgende Ausganssituation mit folgendem Ergebnis:

 

Wahl Präsident: 

Kandidat Uwe Henke 35 Stimmen

Kandidat Frank Pawlik 28 Stimmen

Eine Stimme war ungültig.

 

Wahl Stellvertreter:

Kandidat Frank Pawlik 32 Stimmen

Kandidat Danny Bedemann 31 Stimmen

 Ein Mitglied hatte die Veranstaltung bereits verlassen.

 

Wahl Finanzverantwortliche:       

Kandidat Steffi Zimmermann

Dafür: 55               

Dagegen: 1

Enth.:  7

 

Zwei Mitglieder hatten die Veranstaltung bereits  verlassen.

 

zu TOP 10
Für die Revisionskommission gab es 3 Kandidaten  René Rosner, Volker Preuß und Detlef Neuwirth. Nach Beschlussfassung besteht die Revisionskommission künftig aus 3 Mitgliedern.  

 

Rene Rosner

Dafür: 62               

Dagegen: 0                 

Enth.:  0

 

Volker Preuß

Dafür: 59               

Dagegen: 0
Enth.:  3

 

Detlef Neuwirth

Dafür: 62
Dagegen: 0
Enth.:  0

 

zu TOP 11

Es wird vorgeschlagen, den Mitgliedsbeitrag für Kinder auf 30 Euro pro Jahr zu erhöhen.

 

Es erfolgt die Beschlussfassung zur Beitragserhöhung für Kinder

Dafür: 12               

Dagegen: 20               

Enth.:  30

 

 

zu TOP 12
F. Pawlik bedankt sich bei allen Mitgliedern für die Teilnahme.

Die Versammlung wird um 20:32 Uhr geschlossen.

 

Protokollführer                                                        

Danny Bedemann

 


Arbeitseinsatz am Sportplatz am 11.01. und 16.01.19

Noch vor dem Auftakt der Vorbereitung auf die Rückrunde trafen sich zahlreiche Mitglieder der Abteilung Fußball, um den Kabinentrakt unterhalb des Sportlerheims wieder auf Vordermann zu bringen. Zahlreiche Arbeiten wurden dabei angegangen. So standen unter anderem eine Grundreinigung  sowie kleinere Umgestaltung der Kabinen, Reinigen/ Entkalken des Duschraums, Aufberäumen der Trainingsmaterialien bis hin zum Verputzen und Malern der Schiedsrichterkabine an. So konnte man in den zwei Tagen wieder frischen Glanz in die "heiligen Hallen" des SV Wacker bringen.  An dieser Stelle danken wir noch einmal allen Helfern!

Ein paar Beweisbilder der Arbeiten findet ihr in dieser kleinen Galerie. 


Das war die Sportwoche 2019


100 Jahre SV Wacker - Bericht vom Wochenspiegel (19.06.19)

Sport frei an der Saale: Fußballer, Kanuten, Karnevalisten und Tänzer unter einem Dach. 

 

Wengelsdorf (sw). Am Rande des Burgenlandkreises blickt ein Dorf aktuell aufgeregt auf die kommenden Tage. In Wengelsdorf steht nämlich die traditionelle Sportwoche vom 20. bis 23. Juni an, bei der in diesem Jahr auch das 100-jährige Vereinsbestehen des SV Wacker 1919 Wengelsdorf e.V. gebührend gefeiert werden soll. Die Anfänge des Vereins liegen sogar noch weiter zurück, denn der SV Wacker ging aus dem 1894 gegründeten Turnverein Friesen Wengelsdorf hervor (siehe nebenstehende Vereinsgeschichte).  

 

In der jüngeren Vergangenheit hatte unser Verein reichlich zu feiern. Besonders die Fußballer holten so manche Trophäe nach Wengelsdorf. Nach dem Aufstieg der Ersten Mannschaft in die Kreisoberliga (2013) stieg die Wackerelf drei Jahre später als Meister der Kreisoberliga in die Landesklasse auf. Getoppt wurden die erfolgreichen Jahre durch den erstmaligen Gewinn des Kreispokals sowie den Supercup in 2018.

 

„Der diesjährige Aufstieg der Zweiten Mannschaft in die Kreisliga fügt sich nahtlos in diese Erfolgsserie ein“, so Karsten Wolf. Der 46-jährige ist ein echtes Wengelsdorfer Urgestein und stand für den SV Wacker unter anderem in der Landesliga auf dem Platz. Heute engagiert er sich als sportlicher Leiter vor allem neben dem Feld, schnürt jedoch ab und an noch die Fußballschuhe für die Zweite Mannschaft sowie die Alten Herren.

 

Erfolgreiche Kanuten

 

In Wengelsdorf wird das Vereinsleben allerdings nicht nur durch den Fußball bestimmt. In den Abteilungen Tanz, Karneval und Kanu sind zahlreiche weitere Mitglieder beim SV Wacker aktiv. Insgesamt zählt der Verein aktuell 237 Mitglieder. Eine davon ist Johanna Plath. Die 11-jährige Kanutin holte zuletzt bei den Landesmeisterschaften, die am ersten Juniwochenende in Magdeburg stattfanden, fünf Medaillen. „Insgesamt fuhren wir sogar 19 Medaillen ein“, berichtet Johanna Plath stolz.

 

Als nächstes stehen für die Kanuten ab dem 26. Juni die Ostdeutschen Meisterschaften auf dem Beetzsee in Brandenburg auf dem Programm. Auf die Frage, welches ehrgeizige Ziel sie sich dafür setzt, antwortet die junge Kanutin: „Richtig strecken müsste ich mich sicherlich im 2er-Kanu über die Distanz von 500m unter die ersten drei zu kommen. Das wäre schon ein Highlight.“ 

 

Weiteres Jubiläum: Tänzer feiern 10-jähriges Bestehen

 

Ein Höhepunkt steht auch für die Tänzer des SV Wacker Wengelsdorf an, denn das 10-jährige Bestehen der Abteilung wird am 19. Oktober dieses Jahres mit einer Galaveranstaltung gewürdigt. „Zu dieser werden neben geladenen Gästen auch ausgewählte Tanzpaare aus anderen Vereinen dabei sein“, blickt Tänzer Detlef Neuwirth freudig voraus.

 

Er ist seit den Anfängen der Abteilung Tanz dabei und berichtet stolz von deren positiven Entwicklung: „Heute sind wir knapp 30 Mitglieder und auch die regelmäßig im Saal der Alten Schule stattfindenden Tanzabende erfahren wachsenden Zuspruch hier im Dorf.“ Ein Höhepunkt für die Tänzer ist auch die jährliche Fahrt nach Prag, wo man an einem Workshop teilnimmt, den der Vorsitzende des Prüfungsausschusses für Tanzlehrer in Tschechien leitet.

 

Karnevalisten feierten ihr 70-jähriges Jubiläum bereits im Frühjahr

 

Der diesjährige Höhepunkt für die Wengelsdorfer Karnevalisten liegt dagegen bereits zurück, denn in der abgelaufenen Karnevalssaison feierte die Abteilung ihr 70-jähriges Bestehen. Dazu haben die Wengelsdorfer Karnevalisten eine zusätzliche Festveranstaltung für langjährige Karnevalsmitglieder, Sponsoren und befreundeten Karnevalsvereinen durchgeführt. „Die Planungen für die kommende Saison laufen allerdings bereits“, verrät das Gardemitglied Ulrike Haustein schon einmal. Die 21-jährige ist bereits seit zehn Jahren Vereinsmitglied und seit 2014 in der Abteilung Karneval aktiv.

 

Vor drei Jahren hat sie zusätzlich die Trainerschaft der Garde übernommen. Aktuell beschäftigt sich die 21-jährige intensiv mit dem am Sonntag, 23. Juni ab 12 Uhr stattfindenden Familiensportfest. In den vergangenen Jahren konnten sich die Teilnehmer bereits im Gummistiefelweitwurf oder Schubkarrenrennen messen. Auch für dieses Jahr stehen wieder durchaus herausfordernde Disziplinen auf dem Programm. Die Teilnahme ist ab drei Personen möglich, wobei mindestens ein Kind mit an den Start gehen soll. Die Anmeldung findet direkt auf dem Sportplatz statt. Den Wettkämpfern winken attraktive Preise. 


Das war die Sportwoche 2017


Zur traditionellen Sportwoche hatte unser Verein wieder ein buntes Programm ausgearbeitet, um Mitgliedern, Fans und Besuchern einiges zu bieten.

Bilder gibt es hier.

 

Los ging es am Donnerstag mit dem Berglauf der Kinder, die den kurzen, aber doch anstrengenden Anstieg bravourös meisterten und sich anschließend neben den Medaillen auch noch Obst und Kaltgetränke zur Stärkung abholen durften. Durch die Überschneidung mit dem anschließenden Skatturnier sowie dem Training unserer Fußballer waren auch zahlreiche Leute zu Gast, um den kleinen Läufern für ihre Leistungen einen kleinen Applaus zu spendieren. Beim Skatturnier sicherte sich Holger Liebbau mit über 2.000 Punkten den Turnier- und damit auch Pokalsieg.

 

Weiter ging es dann am Freitagabend mit dem Kegeln der Frauen sowie einem Fußball-Freizeitturnier, an dem insgesamt sechs Mannschaften (MKL-Soccer,  H&L, Sylatec/Zimmermann, Zoo Leipzig, Oldies, Weber) teilnahmen. Hierbei setzte sich das Team "Zoo Leipzig" mit einer fast makellosen Bilanz (4 Siege, 1 Unentschieden) vor den MKL-Soccers (4 Siege, 1 Niederlage) und Team "Weber" (3 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage) durch. Auf den weiteren Plätzen folgten H & L (2 Siege, 3 Niederlagen), unsere Oldies (1 Sieg, 4 Niederlagen) und Sylatec/Zimmermann (5 Niederlagen).

 

Am Samstag absolvierten unsere Männer ihre beiden letzten Saisonspiele. Mit einem knappen Sieg der Reserve (2:1 gg. Burgwerben II) und der Derbypleite unserer Ersten (1:2 gg. TSV Leuna) fielen die Ergebnisse recht unterschiedlich aus. Parallel zum Spiel der Ersten ab 15 Uhr lief auch das Preiskegeln sowie die große Tombola, bei der es zahlreiche attraktive Preise zu gewinnen gab (unter anderem Digitalkamera, ein Satz Reifen, ...). Die gastronomische Versorgung war durch Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem & zahlreichen Kaltgetränken auch sicher gestellt.

 

Ein unplanmäßiger, aber kurzfristig arrangierter Programmpunkt war am Samstagabend das Torwandschießen beim Saisonabschluss. Angetrieben vom nimmermüden "Moderator" Detlef Neubert probierten sich einige Schützen aus, bis das Teilnehmerfeld auf die drei Toptorschützen Charlotte Gerlach, Hannes Schunke und Lutz Gärtner zusammenschmolz. Am Ende bewies Lutz Gärtner in diesem Nervenkrimi vor einer stimmungsvollen Kulissen die größte Genauigkeit und holte sich den Hauptgewinn - ein Hammel! Fast noch mehr Beifall als Lutz Gärtner verdiente sich Detlef Neubert mit seiner humorvollen Moderation rund um das Torwandschießen. Klasse, Detlef!

 

Am Sonntag wurde dann am Vormittag ein Fußballnachwuchsturnier durchgeführt. Mit dem 1. Familiensportfest folgte dann eine Premiere in der Sportwoche - und dieser Programmpunkt könnte zu einem festen Bestandteil werden. Insgesamt elf Familien stellten sich den verschiedenen Herausforderungen (unter anderem Dosen werfen, Sackhüpfen, Kegeln, Eierlaufen, Gummistiefelweitwurf). Bei all dem Trubel auf dem Sportplatz war der Vereinsraum eine Oase der Ruhe, denn beim Kartenhäuschen bauen konzentrierten sich alle Teilnehmer besonders stark. Am Ende triumphierte bei der Premiere des Familiensportfestes Familie Brückner und durfte sich über den Hauptgewinn (1 Familienticket für den Zoo) freuen.

 

Ein besonderer Dank gilt all denen, die zum Gelingen der Sportwoche in diesem Jahr beigetragen haben.

 

Das Programm noch einmal in der Übersicht:

Vom Do., 8. Juni bis So., 11. Juni 2017.

 

Donnerstag, 8. Juni

17.30 Uhr: Berglauf der Kinder

18.00 Uhr: Skatturnier

 

Freitag, 9. Juni

18.00 Uhr: Fußballturnier Freizeitmannschaften

18.00 Uhr: Kegeln der Frauen

 

Samstag, 10. Juni

12.30 Uhr: Heimspiel II. Mannschaft vs. SV Burgwerben
15.00 Uhr: Heimspiel I. Mannschaft vs. TSV Leuna

sowie Preiskegeln, Kaffee und Kuchen

 

Sonntag, 11. Juni

10.30 Uhr: Nachwuchsfußballturnier

ab 14.30 Uhr: 1. Wengelsdorfer Familiensportfest

(Disziplinen u.a.: Dosenwerfen, Gummistiefelweitwurf und Torwandschießen)