Saison 2017/18


Zahlen, Fakten, Statistiken zur LK-Saison 2017/18 - 1. Mannschaft

6. Platz | Landesklasse Staffel 6

Die Spielzeit 2017/18 bleibt allen Spielern und Anhängern wohl vor allem wegen des Kreispokalsiegs in Erinnerung. Doch was gibt es zum Abschneiden unserer Ersten Mannschaft in der Landesklasse zu sagen. Ein Blick auf die Zahlen birgt doch einige Überraschungen:

(1) In der Endabrechnung steht nach 28 Spieltagen der 6. Tabellenplatz zu Buche. Das interne Ziel (5. Platz) wurde somit knapp verfehlt.

 

(2) Der SV Wacker holte 11 Siege, 10 Unentschieden und kassierte 7 Niederlagen. Bei einem Torverhältnis von 54:38 holte man dabei 43 Punkte.

 

(3) Der SV Wacker gänzte in der Defensive. Weniger Gegentore kassierten nur drei Teams: Günthersdorf, Buna Halle und Rot-Weiß Weißenfels.

 

(4) Bei 14 Spielen in der Fremde weist der SV W ein Torverhältnis von 29:24 auf, wobei hier insbesondere der 7:0-Kantersieg bei Zorbau II am 25. Spieltag die Bilanz verbessert hat. Daheim weist Wacker ein Torverhältnis von 25:14 auf.Damit fielen auswärts mehr Treffer als daheim.

 

(5) Unsere Männer entschieden in der Hinrunde noch viele enge Partien für sich. In der Rückserie dagegen trennte man sich in der Hälfte der Spiele Unentschieden, also ganze 7 Mal. Insgesamt trennte man sich sogar 10 Mal Remis vom Gegner, nur Gröbers sammelte ein Unentschieden mehr.

 

(6) Richtig eklig können unsere Männer auch sein. Ganze sieben Platzverweise sammelten unsere Pokalfighter. Vom Platz flogen Ralph Marschhausen und Uwe Becker (Tätlichkeiten) sowie Schlussmann Hannes Schunke (Foulspiel als letzter Mann) jeweils mit glatt Rot. Außerdem bekamen Kapitän Alexander Henke, Dirk Marggraf, Christoph Beltz und Stephan Woithe die Ampelkarte gezeigt.

 

(7) Vier Spieler sammelten mehr als 2.000 Einsatzminuten. Allen voran unser Kampfschwein Christoph Beltz bekam man mal wieder kaum vom Feld (2.220 Minuten). Aber auch Carsten Jäschke (2.162 Minuten), Sebastian Hoffmann (2.130 Minuten) und Sergio-Adrian Savanha (2.119 Minuten) verdienten sich den Status als Dauerbrenner. Knapp an der magischen 2.000er Linie vorbeigeschlittert sind Stephan Woithe (1.990 Minuten) und Ralph Marschhausen (1.972 Minuten)durch ihr Fehlen im letzten Spiel.

 

(8) Sieben Elfmeter bekam unser Team in der Liga zugesprochen. Alle wurden verwandelt (3x Ralph Marschhausen, je 1x Carsten Jäschke, Sebastian Hoffmann, Sergio-Adrian Savanha und Florian Stößel).

 

(9) Insgesamt setzte Coach Czekalla 24 Spieler mit einem Altersdurchschnitt von 28,86 Jahren ein. Die wenigsten Einsatzminuten sammelte dabei Marc Wolf (16 Minuten), wobei dieser auch erst in den letzten beiden Spielen jeweils in der Schlussphase eingewechselt wurde.

 

(10) Insgesamt trafen 13 Spieler. Die interne Torjägerkanone ging an Carsten Jäschke (12 Tore), dem Sebastian Hoffmann (11 Tore) als einziger wirklich auf den Fersen war. Auch die meisten Tore legte Carsten Jäschke auf (9 Stück), wo selbst Sergio-Adrian Savanha (8 Stück) nicht mithalten konnte.

 

(11) Am häufigsten beschäftigte unser Oldie Uwe Becker die Linienrichter. Je elf Mal wurde er ein- bzw. ausgewechselt und ist damit der Top-Wechsler des Teams. Auf Platz 2 folgt André Jentsch (11x ein- und 8x ausgewechselt) und auf Platz 3 René Rosner (6x ein- und 5x ausgewechselt).

 

(12) Insgesamt wurden 789 Zuschauer zu den Heimspielen des SV Wacker gezählt. Im Durchschnitt verfolgten damit 56 Zuschauer die Auftritt unseres Teams daheim an der Saale. Negativrekord war die Partie gegen Laucha (37 Zuschauer), während sich die meisten Zuschauer zum Heimspiel gegen Günthersdorf einfanden (103 Zuschauer).

 

(13) Der höchste Heimsieg gelang am 12. Spieltag gegen Gröbers (3:0), während man keine Heimniederlage mit mehr als einem Tor Differenz kassierte. Der höchste Auswärtssieg gelang am 25. Spieltag bei Zorbau II (7:0) und die höchste Pleite auf fremden Platz kassierte man 3. Spieltag bei Günthersdorf (2:4). In Erinnerung bleibt aber vor allem die ärgerliche 3:4-Pleite am 20. Spieltag bei Aufsteiger 1. FC Weißenfels II, als man zur Pause 0:4 zurücklag und am Ende fast noch einen Punkt holte.

 

(14) Allein elf Ligaspiele gingen in den Monaten April und Mai über die Bühne. Dazu kamen noch zwei Pokalspiele (Halbfinale Burgwerben und Finale Nessa).

 

(15) Insgesamt wurde der SV Wacker noch recht großzügig von größeren Verletzungen verschont, doch in der Schlussphase der Saison standen mit unseren Stammkräften Dirk Marggraf (Bänderanriss Knöchel) und Florian Stößel (Muskelbeschwerden Wade) zwei wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Obendrein kam leider auch unser „Kugelblitz“ Sebastian Siedler (Knie) nicht wieder auf die Beine.

 

Alle Angaben ohne Gewähr! ;-)
#wackerahu


Saisonfazit unserer 2. Mannschaft

5. Platz | Kreisklasse Staffel 2

Unsere Zweite Mannschaft startete mit zwei Siegen gut in die Saison, wobei Sturmführer Siedler gleich im ersten Spiel gegen die SG Könderitz (8:1) mit  drei Toren glänzen konnte. Nach dem guten Start folgte leider ein Dämpfer mit Niederlagen in Reichardtswerben und zu Hause gegen Burgwerben.

 

Mitte der Hinrunde verletzten sich Hunold und Siedler dann so schwer , dass für beide eine OP unvermeidbar war. Für Hunold war es gleichdeutend das Karriereende.  Siedler versuchte sich nach der Winterpause wieder im Training zurecht zu finden , doch er verletzte sich erneut schwer und musste ein weiteres mal operiert werden. Diese beiden Ausfälle waren eine enorme Schwächung für den SV Wacker.  Zum Ende der Hinrunde kam die Mannschaft noch einmal in Schwung und holte drei Auswärtssiege am Stück.

 

Zum Jahreswechsel nahm man dann noch wie gewohnt am Hallencup in Grosskorbetha teil, bei dem man den 5. Platz belegte. Aus der Winterpause kam das Geipel-/Plathteam ebenfalls gut. In Grana spielte man 3:3 und in Könderitz konnte man mit 0:11 gewinnen. In diesem Spiel erzielte der erfolgreichste Torschütze unseres Teams, Hannes Jacob, 5 Tore und und auch Jentsch durfte sich für 4 Tore feiern lassen.

 

In der Rückrunde war man mal wieder auf unsere "Super Oldies" angewiesen. M. Hempel , K. Wolf und Vedder machten reichlich Spiele. Vor allem die beiden erstgenannten Spieler bildeten fortan mit Selig eine Abwehrkette, an der sich manch Gegner die Zähne ausbiss.  Gute Leistungen zeigte das Team auch wieder in den zwei Spielen gegen Reichardtswerben, welche jedoch beide mit 3:1 verloren gingen. An dieser Stelle ein Gruß nach Reichardtswerben und Glückwunsch zur Meisterschaft!

 

Zum Saisonendspurt gab es dann noch einmal drei Heimsiege zu feiern, wobei insbesondere der 9:1-Derbysieg gegen den Ortsnachbarn aus Großkorbetha  herausstach! Auch in diesem Spiel konnte Jacob wieder mit fünf Buden glänzen. So konnte man die Saison am Ende mit 71:49 Toren und 35 Punkten auf Platz 5 beenden. Hannes Jacob belegte mit 16 Saisontreffern einen Top 10-Platz in der Torschützenliste der KK 2!  


Saison 2016/17


Zahlen, Fakten, Statistiken zur LK-Saison 2016/17 - 1. Mannschaft

9. Platz | Landesklasse Staffel 6

Die große Abrechnung bei unserer Ersten Mannschaft steht an. Wer hat die meisten Spielminuten gesammelt? Wer sammelte die meisten Scorerpunkte? Wer wurde am häufigsten ein- und ausgewechselt?

 

Lest hier einige interessante Fakten zur Landesklasse-Saison 16/17 unseres SV Wacker, der souverän das Saisonziel Klassenerhalt erreichte:

 

(1) Am Ende erreichte der SV Wacker bei einem Torverhältnis von 48:56 mit 40 Punkten den 9. Tabellenplatz. Man holte insgesamt 12 Siege, spielte 4 mal Remis und zog 14 Mal den Kürzeren.

 

(2) Unsere Erste Mannschaft war diese Saison äußerst heimschwach, steht hier nur auf den vorletzten Tabellenplatz (18 Punkte bei 6 Siegen und 9 Niederlagen). Auswärts dagegen ist die Bilanz sehr gut. Hier ist man das fünftbeste Team, holte 22 Punkte (6 Siege, 4 Remis, 5 Niederlagen).

 

(3) Die schlechteste Tabellenplatzierung hatte unser SV Wacker am 1. Spieltag inne (14. Platz), während man am 6. Spieltag die beste Platzierung der Saison erreichte (6. Tabellenrang)

 

(4) Den höchsten Sieg landete man am 24. Spieltag im Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht TSG Wörmlitz-Böllberg (5:1). Die höchste Pleite kassierte man gegen den späteren Absteiger Motor Zeitz am 28. Spieltag - hier verlor man auf eigenen Rasen 1:5.

 

(5) In den Spielen gegen die Top 5 der Liga holte Wacker aus zehn Spielen nur zwei Punkte. Bezeichnenderweise zwei Mal auswärts, als man Günthersdorf und ESG Halle  je ein 1:1-Remis abtrotzte.

 

(6) Die meisten Spielminuten sammelte in dieser Saison Christoph Beltz mit 2.565 Zeigerumdrehungen (bei 29 Einsätzen). Dahinter folgen Ralph Marschhausen (2.447 Spielminuten, 28 Einsätze) und Stephan Woithe (2.236 Spielminuten, 25 Einsätze).  Die wenigsten Spielminuten sammelte (verletzungsbedingt) René Rosner (21 Spielminuten).

 

(7) Bester Torjäger war Ralph Marschhausen (13 Tore) vor Carsten Jäschke (11 Tore) und Michel Lehmkuhl (8 Tore). Topvorbereiter war ebenfalls Ralph Marschhausen mit 8 Vorlagen.

 

(8) Insgesamt pfiffen die Referees 11x Elfmeter für unser Team, neun davon wurden verwandelt.

 

(9) Am häufigsten ein- und ausgewechselt wurde Oldie Uwe Becker (10x ein- und 8x ausgewechselt).

 

(10) Die größten Sünder waren dieses Jahr Ralph Marschhausen mit 8 gelben Karten sowie Stephan Woithe mit dem einzigen Platzverweis der Saison.

 

(11) Insgesamt wurden dieses Jahr 28 Spieler eingesetzt. Das führt zu einem Durchschnittsalter von 29,64 Jahren.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. ;-)

#wackerahu


Saisonfazit unserer 2. Mannschaft

5. Platz | Kreisklasse Staffel 2

Ging unsere Zweite noch mit einem Kader von 16 Spielern in die zurückliegende Saison, wurde beiden Trainern schnell bewusst, dass dieser im Laufe der Saison noch eng werden könnte.


So kam es dann auch, als sich mit Oesterreich, Rabitz und Taschinski gleich drei Stammspieler in den verletzungsbedingten Ruhestand begeben mussten. Später erkrankte dann auch noch A. Schmidt und so war das personelle Chaos in der Hirnrunde perfekt. Trotz intensiver Bemühungen gelang es den Trainern leider nicht noch in der Winterpause nachzurüsten.

Nun aber zum Sportlichen. Den Start in die Saison kann man als eher "mühsam" beschreiben. Nach gleich drei Niederlagen zum Auftakt und der damit verbundenen roten Laterne gelang es der Mannschaft ausgerechnet in Reichardtswerben den berüchtigten Bock umzustoßen (2:0-Sieg im Auswärtsspiel). Von da an konnte man sich bis zur Winterpause weiter nach oben arbeiten.

Mit dem Start der Rückrunde wurde von Spiel zu Spiel deutlicher, dass beide Trainer auf Hilfe der 1. Mannschaft und vor allem unseren fantastischen Oldies angewiesen sind, was vorbildlich klappte. Nochmals tausend Dank an beide Mannschaften für diese tolle Unterstützung!!! Woche für Woche traten unsere Oldies immer besser in Erscheinung. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Dauerbrenner K. Wolf, D. Bedemann, S. Würfel sowie M.Hempel! Letzterem gelang sogar im Spiel gegen Lützen/Meuchen ein lupenreiner Hattrick.

Aber auch Spieler wie Siedler, Hunold, Mücke, M. Zimmermann und Jentsch von unserer 1. Mannschaft hatten großen Anteil, dass man die Saison noch relativ unbeschadet überstehen konnte. Trotz zweier Spielabsagen konnte man sich am Ende noch im Tabellenmittelfeld auf den 5. Rang platzieren.

Nach der Verabschiedung der oben genannten verletzten Spieler wird es nun in der Zweiten Mannschaft einen weiteren Umbruch geben (müssen). Der Verein sowie beide Trainer werden sich bemühen die Mannschaft punktuell zu verstärken. Erste Erfolge konnte man hierbei bereits verbuchen. Mehr dazu ... nach der Sommerpause.


Saison 2015/16


Zahlen, Fakten, Statistiken zur KOL-Saison 2015/16 - 1. Mannschaft

1. Platz | Kreisoberliga Burgenland | Aufstieg in die Landesklasse St. 6

Die große Abrechnung bei unserer Ersten Mannschaft steht an. Wer hat die meisten Spielminuten gesammelt? Wer sammelte die meisten Scorerpunkte? Wer wurde am häufigsten ein- und ausgewechselt?

 

Lest hier einige interessante Fakten zur Aufstiegssaison unseres SV Wacker – unter anderem mit dem eigentlichen Torjäger des SV Wacker:

 

(1) Mit 65 erzielten Toren und 26 Gegentreffern stellt Wacker sowohl die beste Offensive, als auch die beste Defensive der abgelaufenen KOL-Saison.

 

(2) Die meisten Tore für Wacker erzielte Ralph Marschhausen (14). Dahinter rangiert Carsten Jäschke, der sich mit 13 Saisontoren nach dem 18. Spieltag nach Kanada absetzte und dadurch seinen Nimbus als Torjäger Nr. 1 verlor. Vorlagenkönige sind Ralph Marschhausen und Sebastian Siedler mit je 8 Assists.

 

(3) Das Prunkstück war bei unserem Team vor allem die Abwehr. Nach einem Stotterstart in die Saison stabilisierte sich unser Team deutlich. So musste Schlussmann Schunke zwischenzeitlich ganze 776 Minuten nicht hinter sich greifen. In Osterfeld riss allerdings am 21. Spieltag die Zu-Null-Serie.

 

(4) Die beiden höchsten Siege gelangen gegen den SV Hohenmölsen (9:0-Heimsieg / 10:0-Auswärtssieg). Alle fünf Niederlagen stehen mit nur einem Tor Unterschied zu Buche.

 

(5) 32 Spieler kamen in dieser Spielzeit zum Einsatz. Das Durchschnittsalter beträgt 27,29 Jahre.

 

(6) Die meisten Spielminuten sammelte in dieser Saison Dirk „Dirkules“ Marggraf mit 2.139 Zeigerumdrehungen bei 24 Saisoneinsätzen. Knapp dahinter rangiert „der Träger der schönsten Unterhose im Burgenlandkreis“ – Christoph Beltz mit 2.136 Spielminuten. Kister Hannes Schunke schafft es mit 2.070 Spielminuten auf Rang 3.

 

(7) Den geringsten „Arbeitsnachweis“ erbrachten Daniel Schöne (8 Minuten), Tim Brehme (49 Spielminuten) und Nico Menzel (51 Spielminuten).

 

(8) Die beste Spielminuten-zu-Tore-Quote hat im Übrigen Nico Menzel, der bei seinen 51 Spielminuten ein Tor erzielte (beim 9:0 gegen Hohenmölsen). Hochgerechnet auf die Top-Einsatzzeit von Marggraf (2.139 Minuten) wären das knapp 42 Saisontore!!! Wir sind sehr gespannt auf die nächste Saison ……

 

(9) Oldie Becker wurde bei seinen 24 Saisoneinsätzen 13x ein- und 4x ausgewechselt. Nur Christian Hunold beschäftige die Linienrichter mehr: er wurde je 9x ein- und ausgewechselt.

 

(10) Größter Gelb-Sünder wurde dieses Jahr Uwe Becker, der 6 Mal den gelben Karton sah. Sebastian Siedler kassierte hingegen die einzigen zwei Platzverweise des SV W in dieser Saison. Gegen Profen am 6. Spieltag kassierte er die Ampelkarte und am 25. Spieltag gab es glatt Rot für ihn (im Spiel gegen Burgwerben).

 

(11) Interessanterweise gelangen Wacker auswärts mehr Siege (7) als daheim (6). Dafür kassierte man daheim nur zwei Niederlagen, während es auswärts drei Pleiten zu beklagen gab. Zudem trennte man sich insgesamt 8x Unentschieden.

 

(12) Insgesamt gaben die Referees 11x Elfmeter für unser Team. Zehn davon wurden verwandelt (6x R. Marschhausen, 3x Becker, 1x L. Marschhausen). Nur R. Marschhausen zeigt einmal Nerven.

 

(13) Am dritten Spieltag stand Wacker auf dem vorletzten Tabellenplatz, arbeitete sich ab da langsam vorwärts. Erst in der Rückrunde ging es dann aber steil bergauf, bis man am 23. Spieltag den Platz an der Sonne einnahm und von da an nicht mehr hergab.

 

Alle Angaben ohne Gewähr. ;-)

#wackerahu


Saisonfazit unserer 2. Mannschaft

5. Platz | Kreisklasse Staffel 2

Unsere Zweite Mannschaft konnte bereits am 1. Spieltag der Saison 2015/16 beim 2:2 gegen den späteren Aufsteiger Zorbau III erkennen lassen, dass die Mannschaft an sich gereifter wirkte als noch eine Saison zuvor. Jedoch musste man gleichermaßen von Spieltag zu Spieltag erkennen, dass es für die drei vordersten Tabellenplätze nicht reichen würde.

 

Man holte bis zur Winterpause 18 Punkte und wies dabei ein Torverhältnis von 24:17 auf, was gleichbedeutend mit dem 5. Tabellenplatz war. Erwähnt werden sollten die beiden besten Saisonleistungen im Derby gegen Großkorbetha II, welches durch einen Doppelpack von Woithe siegreich gestaltet werden konnte (2:1), und das Spiel gegen Reichardtswerben, welches unglücklich 2:3 in der Nachspielzeit verloren ging. Erwähnenswert ist auch der Auswärtserfolg in Burgwerben (4:2) in der Vorweihnachtszeit.

 

Die sehr lange Winterpause (vier Monate) wurde mit Hallenturnieren überbrückt. Das beste Ergebnis wurde dabei in Großkorbetha erzielt (3 Tore).

 

Gut verstärkt (Zimmermann, Martic, Oesterreich, Meier) ging es dann in die Rückrunde, wo man zu Beginn noch einige Langzeitverletzte schmerzlich vermisste (unter anderem Kapitän Scholz). Beide Trainer entschlossen sich daher, in Richtung neuer Saison einiges auszuprobieren. So wurde zum Beispiel öfters das Spielsystem gewechselt und verschiedene Spieler auf neuen Positionen getestet. Als ein Garant der Rückrunde muss dabei Marvin Zober, unser junger Schlussmann und ab der kommenden Saison auch Spielführer, genannt werden.

 

Erfreulicherweise konnten sich alle Neuzugänge beweisen und auch in die Startelf spielen. Trotz der "mageren" Ausbeute von nur 13 Zählern in der Rückserie reichte es am Ende zu einem guten 5. Platz. Positiv ist vor allem die Auswärtsbilanz: 19 der 31 Zähler konnten auf fremden Plätzen errungen werden. Negativ bleibt dagegen die Fairplay-Tabelle hängen, da man hier nur den 10. Platz belegt, was für das Trainerteam nicht akzeptabel ist.

 

Nach den Abgängen von Stephan Geipel (bereits zur Winterpause) und Michael Scholz (Oldies) sowie Marcel Fraundorfer und Christopher Lorenz (Ziele noch unbekannt) steht unsere Reserve nun ein Umbruch bevor, dem dank der oben erwähnten neuen Spielern aber positiv entgegen gesehen wird. Die Trainer Plath und Geipel werden dem Team auch zur neuen Saison zur Seite stehen.


Saison 2014/15


Saisonfazit unserer 1. Mannschaft

12. Platz | Kreisoberliga Burgenland

Die Saison 2014/15 unserer Ersten Mannschaft war am Ende an Dramatik kaum zu überbieten. Durch eine sensationelle Punkteserie sicherte man sich den Klassenerhalt, obwohl unser Team fast die gesamte Rückrunde auf einen Abstiegsplatz gestanden hatte.

 

Die Spielzeit begann eigentlich verheißungsvoll. Mit acht Punkten aus den ersten vier Spielen sowie dem Weiterkommen in der ersten Runde des Kreispokals (5:0 in Jaucha) kam der SV Wacker gut aus den Startlöchern. Dann folgte der erste Wendepunkt in der Saison. Nach einer 2 zu 0-Führung verlor man quasi mit dem Schlusspfiff noch mit 2 zu 3 in Teuchern. Einer Pleite gegen den Naumburger BC, an dem unser Team auch in der 2. Runde des Kreispokals scheiterte, folgte zwar noch ein Sieg zuhause gegen Baumersroda (2:1), doch die gezeigten Leistungen stimmten zunehmend nachdenklich.

 

Wie viele Teams der Kreisoberliga hatte auch unsere Elf mit erheblichen Verletzungsproblemen zu kämpfen, die nun immer gravierender worden, sodass man gegen Ende der Hinrunde zum Teil auf nicht fitte Spieler zurückgreifen musste. Das Fehlen von Stammkräften wie unter anderem Haase, Beltz, Zimmermann, Jäschke oder Marschhausen waren für unser junges Team schwierig aufzufangen. Mit einer Niederlagenserie von sieben Pleiten in Folge rutschte man immer tiefer in den Abstiegsstrudel und ging am Ende auf Platz 11 stehend in die Winterpause.

 

Die Vorbereitung auf die Rückserie verlief sehr holprig und ohne ein Testspiel ging es ins erste Heimspiel gegen Burgwerben. Dort kassierte man eine herbe 0 zu 4-Pleite und auch eine Woche später gegen Hohenmölsen (1:4) zeigte unser Team eine erschreckend schwache Leistung, was das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz zur Folge hatte. Nach dem folgenden Heimspiel (3:4 gegen Osterfeld) ging dann auch noch der lange, gemeinsame und erfolgreiche Weg unserer Ersten Mannschaft und dem Trainerduo Thurm/Lorenz auseinander.

 

Den Trainerposten übernahm Karsten Wolf, doch sofort in Ergebnissen sollte sich sein Wirken nicht ausdrücken. Nach drei Spielen unter seiner Leitung hatte man aber zumindest endlich wieder einen Punkt geholt (1:1 gegen Teuchern). Dann folgte der zweite Wendepunkt in dieser Saison. In einem dramatischen „Endspiel“ sicherte Fraundorfer mit seinem Tor in der Nachspielzeit den 2 zu 1-Sieg unserer Ersten in Baumersroda. Doch die Euphorie wurde nach zwei Pleiten gegen die Top-Teams Zorbau II und Freyburg wieder schnell getrübt.

 

Was nun passierte, wird allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben. Fünf (End-)Spiele waren für den SV Wacker noch zu bestreiten und bei sieben Punkten Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz waren die Hoffnungen auf den Klassenerhalt beinahe erloschen. Das Team wurde aber noch einmal aufgerichtet und einige Spieler explodierten in den letzten Wochen förmlich (und das absolut positiv). Die vier noch ausstehenden Heimspiele sollten sich am Ende auch als das erhoffte Ass im Ärmel herausstellen und einen Spieltag vor Schluss kletterte der SV W tatsächlich noch auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

 

Das dramatische Saisonfinale, in dem vier Teams (Nebra, Hohenmölsen, Deuben und unser SV Wacker) um den Klassenerhalt wetteiferten, war an Dramatik kaum zu überbieten. Grana und Baumersroda waren zu diesem Zeitpunkt bereits abgestiegen. Am Ende reichte unserem Team ein 1 zu 1-Remis daheim gegen Nebra aus, um die Klasse zu halten. Hohenmölsen (2:2 gegen Profen) und Deuben (3:3 in Burgwerben) waren zwar mit 26 Zählern punktgleich, doch Deuben hatte von den drei Teams die schlechteste Tordifferenz und so nahm die Saison aus Wacker-Sicht noch ein gutes Ende.

 

Ein Dank gilt an dieser Stelle mehreren Personen:

- unserem alten Trainerduo Enrico Thurm und Heiko Lorenz, die dieses Team aufbauten.

- unseren treuen Fans, die in dieser schweren Saison unsere Mannschaft bis zuletzt unterstützten.

- dem neuen Trainer Karsten Wolf, der unsere Erste Mannschaft am Ende erfolgreich zum Klassenerhalt führte.

- dem Trainer sowie den Spielern der Zweiten Mannschaft und den Oldies, ohne die man zum Teil keine elf Spieler auf den Platz hätte bringen können.

 

Schlussendlich möchte sich die Erste Mannschaft auch beim Verein um Präsident Wolf Reider sowie den Sponsoren bedanken, die das Team so gut wie ihnen nur möglich unterstützen. Hoffen wir, dass die nächste Spielzeit nicht wieder so nah an die nervliche Belastungsgrenze gehen wird.

 

P.S.: Wir möchten nicht versäumen, dem Meister Blau-Weiß Zorbau II unsere Glückwünsche zu übermitteln. Des Weiteren wünschen wir den drei Absteigern Grana, Baumersroda und Deuben alles Gute für die kommende Spielzeit.


Saisonfazit unserer 2. Mannschaft

8. Platz | Kreisklasse Staffel 2

Nach einem super Saisonstart musste unsere Zweite Männermannschaft mehrere verletzungsbedingte Ausfälle kompensieren. Da es bei unserer Ersten Männermannschaft ebenfalls einige Langzeitverletzte zu beklagen gab, war es für unser Team schwer den guten Leistungen zu Saisonbeginn Stand zu halten.

 

Trotz der Verletztenmisere im gesamten Verein ist es uns gelungen, einige Spieler (Marc Wolf, Marcel Fraundorfer und zum Ende der Saison auch Sebastian May) an die Erste Mannschaft abzugeben. Sie sammelten allesamt Spielpraxis in der Kreisoberliga. Mit einem starken 2. Platz beim Hallenturnier in Großkorbetha verabschiedete sich unsere Reserve am Ende in die Winterpause.

 

Diese war allerdings, bedingt durch die vielen Nachholspiele, sehr kurz und unser Team kam nur schwer in die Gänge. Zu allem Überfluss schlug erneut das Verletzungspech zu und man musste längere Zeit auf André Schmidt, Patrick Böhme sowie Stephan Geipel verzichten. Da es jedoch in unserem Verein eine charakterstarke Altherrenmannschaft gibt, konnte man diese Ausfälle kompensieren. An dieser Stelle ein dickes Lob an die Oldies, die unsere Zweite Mannschaft die gesamte Saison über unterstützten.

 

In Schockstarre geriet Coach Ronald Geipel, als bekannt wurde, dass der KFV am 1. Mai 2015 (!) beschloss, zur neuen Saison wieder eine 2. Kreisklasse einzuführen. Somit stand fest, dass man die laufende Spielzeit mindestens auf Tabellenplatz 8 abschließen muss, um in der nächsten Saison wieder in der 1. Kreisklasse antreten zu dürfen. Dank einer tollen Moral ist es uns am Ende gelungen diesen vakanten achten Tabellenrang zu erreichen. Am letzten Spieltag konnte unsere Reserve sogar durch ein 3:3 noch einen Punkt bei Meister Keutschen holen. Ein weiteres dickes Lob dafür vom Coach an die gesamte Mannschaft.

 

Zum Schluss sei es dem Trainer noch erlaubt, drei Spieler besonders hervorzuheben. Als erstes wäre da Andreas Henke zu nennen, der mit 56 Jahren (!) 24 von 28 Saisonspielen bestritt. Und das, obwohl er zum Anfang der Saison nur aushelfen wollte.

Des Weiteren sollte man nicht unerwähnt lassen, dass man mit Sebastian May einen A-Jugendspieler (gleichzeitig bei den A-Junioren der SG Spergau aktiv) in die Stammelf integrieren konnte. Nach einem enormen Leistungssprung konnte er zum Ende der Saison sogar Einsätze bei der 1. Mannschaft in der Kreisoberliga sammeln.

Ein letztes Sonderlob unseres Trainers geht an Christian Plath. Er hat für sich entschieden, zur neuen Saison das Tor frei zu machen, um einen jungen und leistungsstarken Torhüter (Marvin Zober) nachrücken zu lassen, den der Verein nicht verlieren möchte. Da die Zweite Männermannschaft Christian Plath jedoch weiterhin im Team integrieren möchte, konnte man sich darauf verständigen, dass er in Zukunft unserem Trainer als Co zur Seite steht.

 

Ein Dank geht an dieser Stelle auch an den Verein. Es hat mich sehr gefreut, wie man mich als neuen Trainer der Reserve aufgenommen hat. Auch die sehr gute Zusammenarbeit zwischen beiden Männermannschaften sowie dem Trainer der Ersten Mannschaft, Karsten Wolf, sei hier erwähnt.

 

Mit Patrick Böhme, Sebastian May und Marvin Zober hat man derzeit drei hoffnungsvolle Talente für die neue Saison. Beide Trainer schauen somit positiv in die Zukunft!


Frauen

6. Platz | Kreisliga (in SpG mit Fortuna Leißling)


Saison 2013/14


1. Mannschaft

13. Platz | Kreisoberliga Burgenland


2. Mannschaft

9. Platz | Kreisklasse Staffel 2


Frauen

4. Platz | Kreisliga (in SpG mit Fortuna Leißling)


Saison 2012/13


1. Mannschaft

1. Platz | Kreisliga Staffel 2 | Aufstieg in die Kreisoberliga Burgenland

Kreispokalfinalist | Niederlage gegen Blau-Weiß Bad Kösen (0:2)


2. Mannschaft

6. Platz | Kreisklasse Staffel 2


Frauen

1. Platz | Kreisliga + Kreispokalfinalist (in SpG mit Fortuna Leißling)


Saison 2011/12


1. Mannschaft

4. Platz | Kreisliga Staffel 2


2. Mannschaft

6. Platz | Kreisklasse Staffel 2


Frauen

11. Platz | Kreisliga


saison 2010/11


1. Mannschaft

2. Platz | Kreisliga Staffel 2


2. Mannschaft

4. Platz | Kreisklasse Staffel 2


Frauen

5. Platz | Kreisliga


Saison 2009/10


1. Mannschaft

6. Platz | Kreisliga Staffel 2


2. Mannschaft

14. Platz | Kreisklasse Staffel 2


Frauen

3. Platz | Kreisliga


Saison 2008/09


1. Mannschaft

13. Platz | Kreisoberliga Burgenland | Abstieg in die Kreisliga


2. Mannschaft

13. Platz | Kreisklasse Staffel 2


Saison 2007/08


1. Mannschaft

12. Platz | Landesklasse Staffel 9 | Abstieg in die Kreisoberliga


2. Mannschaft

10. Platz | Kreisklasse Staffel 2


saison 2006/07


1. Mannschaft

10. Platz | Landesklasse Staffel 9


saison 2005/06


1. Mannschaft

11. Platz | Landesklasse Staffel 9


saison 2004/05


1. Mannschaft

8. Platz | Landesklasse Staffel 9


saison 2003/04


1. Mannschaft

16. Platz | Landesliga Süd | Abstieg in die Landesklasse